• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook: Nachfolger des Oculus Quest für September geplant

Das autarke VR-Headset soll bequemer werden und eine höhere Frequenz aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rendering des Quest-Nachfolgers
Rendering des Quest-Nachfolgers (Bild: WalkingCat)

Es gibt erste Bilder und auch einen möglichen Veröffentlichungstermin zum Nachfolger des Oculus Quest (Test): Das neue VR-Headset könnte laut Walkingcat am 15. September 2020 erscheinen, was zeitlich im Bereich der Entwicklerkonferenz OC7 liegt. Den Renderings und einigen Fotos zufolge sieht das Head-mounted Display dem bisherigen Oculus Quest sehr ähnlich.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Valtech Mobility GmbH, München, Düsseldorf

Das ursprüngliche Modell wurde Anfang Mai 2019 veröffentlicht und avancierte zum bisher erfolgreichsten VR-Headset der Facebook-Tochter Oculus. Nach einem älteren Bericht von Bloomberg soll das neue Modell mit rund 450 Gramm statt 571 Gramm klar leichter sein und durch die Gewichtsreduktion mit einem höheren Tragekomfort einhergehen. Der Stoffüberzug soll durch Kunststoff wie beim Rift S ersetzt werden, die Fotos eines Vorabgeräts unterstützen diese Aussage. Die beiden Klettverschlussbänder sollen überdies elastischer werden.

Für die beiden Displays wurde eine höhere Frequenz von bis zu 120 Hz genannt, mit Blick auf die Akkulaufzeit könnte sich Oculus aber schlussendlich für eine Begrenzung auf 90 Hz entscheiden. Beim Oculus Quest werden die beiden OLED-Panels mit 60 Hz für Videos und mit 72 Hz in Spielen betrieben, sie weisen 1.440 x 1.600 Bildpunkte pro Auge auf. Der physische Schieberegler für den Pupillenabstand (IPD) ist beim Quest-Nachfolger nicht mehr vorhanden, er scheint aber ins Innere des Headsets gewandert zu sein.

Neben dem Oculus Quest verkauft Facebook derzeit nur noch das Oculus Rift S, denn das Oculus Go (Test) wurde im Juni 2020 eingestellt. Ab Dezember 2020 werden keine neuen Apps oder Updates für vorhandene Software mehr für das 160-Euro-VR-Headset akzeptiert. Künftig liegt der Fokus auf dem Quest respektive dessen Nachfolger sowie dem Rift S. Aus diesem Grund hat Facebook auch hat Ready at Dawn gekauft, das Studio hinter Lone Echo, einem exzellenten VR-Titel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

schulz_me 28. Jul 2020 / Themenstart

warum nicht bei steam releasen? da geht man in dem wust eventuell unter aber wenn man 1...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Oneplus 8 Pro - Test

Das Oneplus 8 Pro hat eine Vierfachkamera, einen hochauflösenden Bildschirm mit hoher Bildrate und lässt sich endlich auch drahtlos laden - wir haben uns das Smartphone genau angeschaut.

Oneplus 8 Pro - Test Video aufrufen
    •  /