Abo
  • Services:
Anzeige
Logo des Messengers
Logo des Messengers (Bild: Facebook)

Facebook: Messenger erlaubt Gruppentelefonate

Logo des Messengers
Logo des Messengers (Bild: Facebook)

Bis zu 50 Teilnehmer können über den Facebook Messenger in Kürze miteinander telefonieren - allerdings nur per Sprache, noch nicht mit Video.

Über den Messenger von Facebook können Nutzer mit ihrem Smartphone oder Tablet Gruppentelefonate mit bis zu 50 Teilnehmern führen. Das hat der zuständige Manager David Marcus bekanntgegeben - natürlich über Facebook. Die neue Funktion soll innerhalb der nächsten paar Stunden weltweit für alle Plattformen verfügbar sein.

Anzeige

Voraussetzung ist die neuste Version des Messengers. Sobald die neuen Gruppentelefonate verfügbar sind, zeigt ein Telefonsymbol in der Übersicht mit den Gruppenchats die Funktion an. Darüber lassen sich dann einzelne oder alle Teilnehmer auswählen, mit denen man plaudern möchte. Mit Videotelefonaten funktioniert das noch nicht, nur per Sprache.


eye home zur Startseite
GeXX 22. Apr 2016

Das kann ich nicht bestätigen. Vor zwei Wochen war ich noch in den USA. Von dort aus...

crackhawk 22. Apr 2016

Ich glaube kaum dass das so umgesetzt wird :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. mobileX AG, München
  3. WKM GmbH, München
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 64,97€/69,97€
  2. 28,99€
  3. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Erster!!!

    violator | 20:33

  2. Re: Druck auf Google und Hersteller ausüben

    violator | 20:31

  3. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 20:24

  4. Re: Ich weiss wie man das hin bekommt

    DG-82 | 20:15

  5. Re: Telekom-Termin = irgendwann zwischen 8 und 21 Uhr

    DG-82 | 20:14


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel