Abo
  • Services:

Facebook Marketplace: Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

Auf dem Facebook Marketplace können Nutzer Gegenstände mit ihren Facebook-Profilen anbieten oder kaufen. In den USA ist die Plattform beliebt, nun soll sie nach Deutschland kommen - als Konkurrenz zu Größen wie Ebay.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf dem Facebook Marketplace können Nutzer ihre gebrauchten Gegenstände verkaufen.
Auf dem Facebook Marketplace können Nutzer ihre gebrauchten Gegenstände verkaufen. (Bild: Facebook)

Facebook will seine Verkaufsplattform Facebook Marketplace nach Deutschland bringen. Das berichtet die Onlineredaktion des Tagesspiegels und bezieht sich dabei auf Unternehmensdokumente, die den Journalisten vorliegen. Demnach "beginnt Facebook Ende Juli, die Marktplatzfunktion in Europa zu aktivieren". Zu den ersten Länder, die den Dienst nutzen können, gehören Irland, Portugal und Spanien. Deutschland wird zusammen mit Frankreich und den Benelux-Staaten folgen. Die Freischaltung sei für August 2017 geplant.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. MAHLE Aftermarket GmbH, Stuttgart

In den USA und Großbritannien startete der Marketplace im Oktober 2016 als Teil der Facebook-App für iOS und Android. Er wurde als Konkurrenzplattform zu dem in den USA verbreiteten Anzeigenportal Craigslist positioniert. Anhand von integrierten Facebook-Profilen können Käufer und Verkäufer sich über den jeweiligen Vertragspartner informieren. Der Marketplace wurde mittlerweile bereits optisch erneuert.

Konkurrenz zu Craigslist und Ebay

Auf die Frage nach dem Produktlaunch antwortete der Produktmanager von Facebook Marketplace, Bowen Pan, dem Onlinemagazin Techcrunch: "Die Nachfrage nach Craigslist zeigt den großen Bedarf für ein Produkt für lokale Gewerbe." Momentan ist die Plattform noch nicht werbefinanziert. Pan könnte sich jedoch bei steigendem Erfolg eine Monetarisierung durch personalisierte Werbung vorstellen.

In Deutschland könnte der Facebook Marketplace in Konkurrenz zum Onlineauktionshaus Ebay und dessen Ableger für Lokalanzeigen, Ebay Kleinanzeigen, treten. Hierzulande sind diese Seiten eine wichtige Verkaufsplattform für neue und gebrauchte Gegenstände.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. ab 349€
  3. bei Caseking kaufen

plutoniumsulfat 28. Jul 2017

Nur hat die Verschlüsselungsbasis erst mal nichts mit der Nutzerbasis zu tun.

Füchslein 28. Jul 2017

Wäre das nicht eher das Urlaubsbuchungsportal von Facebook? :-D


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /