• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook: Mark Zuckerberg verkauft milliardenschweres Aktienpaket

Mark Zuckerberg will 41,4 Millionen Facebook-Anteilsscheine im Wert von rund 2,3 Milliarden US-Dollar verkaufen. Der Facebook-Gründer wird dadurch aber kaum an Einfluss verlieren.

Artikel veröffentlicht am , Lars Sobiraj
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg trennt sich von Anteilsscheinen im Wert von rund 2,3 Milliarden US-Dollar. Mit dem Erlös will er Steuerschulden begleichen. Sein Anteil an den Stimmrechten des sozialen Netzwerks sinkt dadurch lediglich von 58,8 auf 56,1 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  2. Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Facebook bietet zudem im Rahmen einer Kapitalerhöhung 27 Millionen Aktien an. Die Erlöse sollen vor allem für die Aufstockung des Betriebskapitals und allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden. Nur ein Teil des Erlöses soll für den Erwerb von ergänzenden Unternehmen, Technologien oder anderen Vermögenswerten eingesetzt werden. Im November scheiterte eine Übernahme der Sexting-App Snapchat für 3 Milliarden US-Dollar.

Investor Marc Andreessen wird 1,65 Millionen Anteilsscheine veräußern. Der Zeitpunkt des Verkaufs ist günstig gewählt. Die Enttäuschung vieler Anleger nach dem Börsenstart von Facebook war sehr groß. Nachdem sich der Kurs der Facebook-Aktie innerhalb der letzten 12 Monate mehr als verdoppelt hat, werden nun insgesamt 70 Millionen neue Aktien an den Markt gebracht.

Am gestrigen Mittwoch erreichte das Papier zeitweise ein neues Allzeithoch mit über 50 Dollar. Nach der Ankündigung des Unternehmens brach der Kurs hingegen kurzfristig ein. Als Grund für die positive Entwicklung wird das stetig verbesserte Werbegeschäft im Bereich mobiler Apps angesehen. Im jüngsten Quartalsbericht wurde der Anteil der Werbeeinnahmen auf mobilen Geräten auf 41 Prozent beziffert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 28,99€
  3. 9,49€
  4. 11,99€

gaym0r 20. Dez 2013

Hahaha! Und was hat dein (eigenes) Unternehmen für einen Wert? Wie? Du hast kein...

Sebbi 20. Dez 2013

Nun so ist das leider nun mal wenn du plötzlich Aktienmilliardär wirst. Es fallen...

rixxx 20. Dez 2013

Quelle der Aktionär. Zitat:Nach dem Verkauf wird er noch 62,8 Prozent der Stimmrechte...


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /