Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook Home wird überwiegend schlecht bewertet.
Facebook Home wird überwiegend schlecht bewertet. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Facebook: Home fällt bei den Nutzern durch

Facebook Home wird überwiegend schlecht bewertet.
Facebook Home wird überwiegend schlecht bewertet. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Facebook Home ist jetzt offiziell in Deutschland verfügbar, aus Googles Play Store lässt sich der Launcher aber bisher nur auf wenige Geräte installieren. Die Nutzerbewertungen sind ungewöhnlich deutlich schlecht - fast die Hälfte gibt der App nur einen Stern.

Facebook hat seinen vergangene Woche in den USA vorgestellten Launcher jetzt auch nach Deutschland gebracht. Facebook Home ist zum Herunterladen in Googles Play Store erhältlich, allerdings nur für bestimmte Geräte. Dazu zählen derzeit offiziell das Galaxy S3 und das Galaxy Note 2 von Samsung sowie die HTC-Modelle One, One X und One X Plus. Prinzipiell wird auch das Galaxy S4 von Samsung unterstützt, es kommt aber erst Ende des Monats auf den Markt.

Anzeige
  • Das neue Facebook Home zeigt im unteren Bereich das eigene Profilbild als Icon an. Hierüber lassen sich der Messenger, die Anwendungen und die eigentliche Systemoberfläche auswählen. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Statusmeldungen ohne Foto werden zufällige Bilder aus den Fotoalben eingebaut. (Screenshot: Golem.de)
  • Links zu sehen: ein Chat Head, der eine aktive Unterhaltung anzeigt. (Screenshot: Golem.de)
Das neue Facebook Home zeigt im unteren Bereich das eigene Profilbild als Icon an. Hierüber lassen sich der Messenger, die Anwendungen und die eigentliche Systemoberfläche auswählen. (Screenshot: Golem.de)

Facebook Home ersetzt den gewohnten Android-Startbildschirm mit einer Oberfläche, die fortlaufend Nachrichten aus dem persönlichen Facebook-Stream anzeigt. Golem.de hat vor einigen Tagen bereits einen Blick auf eine portierte US-Version von Facebook Home geworfen. Die offizielle Version für Deutschland unterscheidet sich von dieser augenscheinlich nicht.

Viel Kritik im Play Store

Die Anwender benoten den neuen Launcher von Facebook in Googles Play Store überwiegend schlecht. Über 48 Prozent geben der App nur einen von fünf Sternen, die beiden niedrigsten Bewertungsstufen (einer und zwei Sterne) machen zusammen fast 64 Prozent der Bewertungen aus. Neben der allgemeinen Frage nach Sinn und Zweck der App äußern Anwender auch konkrete Kritikpunkte.

Viele stören sich beispielsweise daran, dass der Nachrichten-Feed nicht chronologisch die Statusmeldungen der Facebook-Kontakte anzeigt. Nicht einmal wenn in der Facebook-App eingestellt ist, dass die Nachrichten in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung angezeigt werden sollen, werden sie bei Facebook Home chronologisch dargestellt. Auch die generell mangelnden Anpassungsmöglichkeiten des Launchers werden bemängelt. Dass er keine Widgets beherrscht, scheint für viele Nutzer ebenfalls ein Ausschlusskriterium zu sein.

Andere Nutzer können Facebook Home hingegen auch Gutes abgewinnen. Befinden sich beispielsweise unter den Facebook-Kontakten auch Newsseiten, taugt Facebook Home gut als ständig präsente Informationsquelle. Hier wäre es sicherlich praktisch, wenn die im Launcher anzuzeigenden Kontakte selbst eingestellt werden könnten. Momentan ist es jedoch noch etwas umständlich, zwischen Facebook Home und der gewohnten Android-Oberfläche umzuschalten.

HTC One wird noch nicht unterstützt

Unverständlich ist, dass Facebook Home trotz angezeigter Kompatibilität noch nicht auf dem neuen HTC One läuft, dafür aber auf dem One X und One X Plus. Zahlreiche Nutzer von HTCs neuem Vorzeigemodell reagieren dementsprechend negativ im Play Store. Auf einem Galaxy S3 von Samsung hingegen lässt sich der Launcher problemlos installieren. Allerdings muss die aktuelle Version der offiziellen Facebook-App installiert sein.

Nutzer, die Facebook Home auf einem nicht kompatiblen Gerät installieren möchten, können dies mit den modifizierten Dateien von Paul O'Brien von Modaco.com machen. Diese müssen einfach anstelle der offiziellen Facebook-Apps auf dem Smartphone installiert werden. Bei unseren Tests stellten wir damit keine Probleme fest, es könnte aber etwa zu Darstellungsfehlern oder Problemen kommen, wenn der Launcher auf nicht unterstützten Geräten verwendet wird.


eye home zur Startseite
LordSiesta 18. Apr 2013

Die ist ja installiert. Das Problem ist, dass man sie bei manchen Herstellern nicht...

GeroflterCopter 18. Apr 2013

SmartLauncher - schön, minimalistisch, schnell, ohne Spielereien

IEdI 17. Apr 2013

Ich bezweifle das Warten etwas bewirken würde, man müsste das gesamte Konzept...

HerrMannelig 17. Apr 2013

Als hätte jemand ernsthaft daran geglaubt, dass das Teil viele Leute toll finden.

expat 17. Apr 2013

Wenn sie es auf dem Facebook Launcher schaffen, sinds definitiv nerds :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  2. Pfennigparade WKM GmbH, München
  3. Consultix GmbH, Bremen
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport 16-GB-DDR4 für 121€ + 4,99€ Versand)
  2. 799€
  3. 429€

Folgen Sie uns
       


  1. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  2. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  3. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  4. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  5. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  6. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  7. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  8. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  9. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  10. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

  1. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    Jakelandiar | 08:10

  2. Re: Zielgruppe wird durchaus erreicht

    Wiggy | 08:08

  3. Re: Sockel-Chaos

    Gucky | 08:08

  4. Mein Tipp: Doro PhoneEasy 612

    deefens | 08:05

  5. Battle Royal keine Erfindung von PU

    FreierLukas | 08:04


  1. 07:51

  2. 07:23

  3. 07:08

  4. 19:40

  5. 19:00

  6. 17:32

  7. 17:19

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel