Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook-App
Facebook-App (Bild: Facebook)

Facebook Groups: Neue Facebook-App für Gruppen veröffentlicht

Facebook-App
Facebook-App (Bild: Facebook)

Facebook Groups richtet sich an Intensivnutzer der Gruppen des sozialen Netzwerks. Anders als bei dem Messenger soll die Gruppen-Funktion aber nicht zwangsweise ausgelagert werden.

Anzeige

Der Betreiber des sozialen Netzwerkes hat die neue App Facebook Groups vorgestellt. Wie das Unternehmen bekannt gab, wurde die App für Menschen entwickelt, die Gruppen häufig und intensiv nutzen. Die Gruppen auf Facebook besuchen laut den Angaben mehr als 700 Millionen Menschen.

Veröffentlicht wurde die neue App für Facebook-Gruppen in Versionen für Apples iOS und Googles Android. Nach der Anmeldung synchronisiert die Anwendung alle Gruppen automatisch, in denen ein Nutzer Mitglied ist. Bei der Erstellung oder dem Beitritt zu einer Gruppe lässt sich über die Privatsphäreeinstellungen und die Mitgliedslisten einstellen, mit wem Inhalte geteilt werden sollen.

Der Zugriff auf Gruppen ist direkt über Symbole auf dem Startbildschirm des Smartphones möglich. Mit einem Klick kann von Gruppe zu Gruppe gesprungen werden.

Weitere App nach Paper, Slingshot, Mentions, Rooms oder Messenger

Facebook Groups ist eine weitere App nach Paper, Slingshot, Mentions, Rooms oder Messenger.

Die Nachrichten-App Paper funktioniert ähnlich wie der Newsreader Flipboard. Der Nutzer hat aber keinen Einfluss auf die Quellen eines Bereiches. Auch die Priorität, mit der Inhalte angezeigt werden, lässt sich nicht beeinflussen.

Mit Slingshot können sich zwei oder mehrere Nutzer per Fotos und Videos unterhalten. Auf den Fotos kann beliebig herumgemalt werden und auch Text-Inserts sind möglich. Der Chatpartner kann das geschickte Foto oder Video nur sehen, wenn seinerseits etwas gepostet wird.

Die App Mentions richtet sich an Prominente, die Aussagen über sich bei Facebook suchen und mit Followers und Fans kommunizieren wollen.

Rooms erlaubt anonyme Chats in angelegten Räumen, in denen Textnachrichten, Bilder und Videos ausgetauscht werden können. Dafür erstellt die App QR-Codes, die auf dem Smartphone gespeichert und von Rooms ausgelesen werden. Eine Verbindung zum Facebook-Account gibt es nicht.

Die eigenständige Messenger-App wird weiter wegen der Zwangsumstellung von vielen Nutzern kritisiert. Die Chat-Funktion ist ohne Messenger auf Smartphones blockiert, und kann nur noch im Browser genutzt werden. Gruppen werden in der Facebook-App jedoch erhalten bleiben. " Die Gruppen-Funktion wird nicht aus Facebook ausgelagert", erklärte das US-Unternehmen..


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Berlin
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. über Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 65,00€
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       


  1. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  2. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  3. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  4. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  5. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  6. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  7. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  8. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  9. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  10. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Logitech UE Wonderboom im Hands on: Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
Logitech UE Wonderboom im Hands on
Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino
  2. Mikrosystem Usound baut Mems-Lautsprecher für Kopfhörer
  3. Automute Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    ZuWortMelder | 18:39

  2. Re: Heisst: Eltern haben Fehler gemacht

    pampernickel | 18:37

  3. Re: Schwachsinn

    _4ubi_ | 18:36

  4. Re: Schade. Anime Tipps?

    Arsenal | 18:35

  5. Verwandte verraten?

    jms | 18:34


  1. 18:40

  2. 18:20

  3. 18:00

  4. 17:08

  5. 16:49

  6. 15:55

  7. 15:27

  8. 15:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel