• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook, Google, Twitter: Mozilla fordert klare Regeln zur Werbetransparenz

Um eine mögliche Beeinflussung von Nutzern durch Werbung zu verhindern, insbesondere vor den kommenden EU-Parlamentswahlen, fordert Mozilla klarere Regeln für Facebook, Google und Twitter. Gemeinsam mit kooperierenden Forschern sollen sehr viele Daten langfristig verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Forscher und Mozilla fordern starke Transparenzregeln und APIs zur Untersuchung von Werbung.
Forscher und Mozilla fordern starke Transparenzregeln und APIs zur Untersuchung von Werbung. (Bild: Mozilla)

Die Mozilla Foundation mischt sich mit offensiven Forderungen in den Streit um die Transparenz von vor allem politischer Werbung im Web ein. Zusammen mit einigen europäischen Forschern hat die Organisation, die unter anderem für den Firefox-Browser zuständig ist, nun vorgestellt, was sie von einer entsprechenden API zur Untersuchung der Werbung erwartet. Im vergangenen Jahr hatte Facebook solch eine Schnittstelle angekündigt, und die EU-Kommission hat im vergangenen Herbst Regeln zur Selbstverpflichtung in diesem Bereich mit Facebook, Google und Twitter vereinbart.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  2. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin

Ziel dieser Initiativen soll es sein, die schnelle Verbreitung von Falschinformationen im Netz zu verhindern oder zumindest deutlich einzuschränken. Mozilla befürchtet gar, dass derartige Informationen dazu beitragen könnten, Wahlen zu beeinflussen. Die nun aufgestellten Forderungen sollen "Grundvoraussetzungen darstellen, die es den Forschern ermöglichen, besser zu verstehen und zu dokumentieren, wie sich Desinformation ausbreitet, wie sie Wahlen beeinflusst und wie sie sich auf die Gesellschaft auswirkt". Anfang dieses Jahres kritisierten einige Nachrichtenorganisationen und NGOs, dass ihre eigenen Analysewerkzeuge nicht mehr funktionierten.

Laut den Forderungen von Mozilla sollen die Transparenz-APIs der Unternehmen einen Zugriff auf sämtliche bezahlte politische Werbung ermöglichen, auch jener, die sich mit allgemeinpolitischen Themen befasst. Vor allem sollte dieser Zugriff auf die Werbung aber nicht durch die Unternehmen durch eine Vorauswahl bestimmter Themen oder auch Schlagworte eingeschränkt werden können. Die Beteiligten fordern außerdem den Zugriff auf die eigentlichen Inhalte der Werbung und detaillierte Informationen darüber, wo und warum Nutzer die entsprechende Werbung angezeigt bekommen haben.

Wichtig sei außerdem, dass die Erforschung und Analyse der Daten nicht beschränkt werde. So sollen etwa die Inhalte einzeln identifizierbar sein, um Trends feststellen zu können. Ebenso sollen die Inhalte aktuell verfügbar gemacht werden, schnell durch Downloads nutzbar sein und langfristig verfügbar bleiben. Mozilla fordert hier ein Archiv über die vergangenen zehn Jahre. Letztlich sollen die API sowie die Daten natürlich frei zugänglich sein und auch mit der Öffentlichkeit geteilt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

RicoBrassers 04. Apr 2019

Eigentlich schon, da bin ich auch drüber gestolpert. Nicht ohne Grund gibt es schlie...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /