• IT-Karriere:
  • Services:

Verbände fordern Nachbesserungen bei der DSGVO

Der IT-Verband Bitkom registriert indes nach wie vor "große Unsicherheiten bei der Auslegung der neuen Regeln". Dass die die EU mit der DSGVO versucht habe, einen europaweit einheitlichen datenschutzrechtlichen Rahmen zu entwickeln, sei zwar ausdrücklich zu begrüßen. "In der Praxis zeigt sich jedoch, dass das neue Regelwerk den europäischen Flickenteppich unterschiedlicher nationaler Datenschutzregeln kaum zusammengewoben hat", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder dem Handelsblatt. "Zu verschieden sind die Maßnahmen zur Überführung in nationales Recht, und insbesondere bei der Kontrolle und Durchsetzung des geltenden Rechts tun sich zwischen den einzelnen Ländern regelrechte Gräben auf." Zudem habe sich gezeigt, dass die DSGVO "nicht komplett umsetzbar" sei, sagte Rohleder. Das hätten auch 95 Prozent der deutschen Unternehmen in einer Umfrage seines Verbands aus diesem Jahr bestätigt.

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach

Der Präsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW), Matthias Wahl, ergänzt: "Wo selbst Datenschutzbehörden in Europa eine vollständige Umsetzung für kaum machbar halten, wird Rechtssicherheit für die Wirtschaft nicht zu erlangen sein." Bei der Evaluierung der DSGVO durch die EU-Kommission im kommenden Jahr müssten daher de Schwächen des Regelwerks "mit entsprechender Priorität behandelt werden".

Potenziale stärker nutzen

Aus Rohleders Sicht sollten etwa die Anforderungen für kleine und mittlere Unternehmen, Vereine und Privatpersonen "stark vereinfacht" werden. Die Informations- und Dokumentationspflichten müssten insgesamt praxisnäher ausgestaltet werden.

Staatssekretär Billen hofft indes, dass die Potenziale der DSGVO künftig viel stärker genutzt werden. "Grundeinstellungen, die von vornherein die Privatsphäre schützen, gibt es immer noch viel zu selten", sagte er. Dieses Schützen von Daten per Voreinstellung (Privacy by default) sollte Standard werden, sagt er.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Regierung mit neuer Datenstrategie
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 52,99€
  3. 18,99€
  4. (-72%) 8,50€

MickeyKay 05. Dez 2019 / Themenstart

Da die Abgabe solcher Informationen aber immer freiwillig passiert, stelle ich dir...

Neremyn 03. Dez 2019 / Themenstart

Abgesehen davon das ich genau diese Studie auch gerne sehen wollen würde kann ich dir...

redmord 29. Nov 2019 / Themenstart

Ich habe nicht schlecht gestaunt als ich vor wenigen Tagen eine App gestartet, die Google...

MickeyKay 29. Nov 2019 / Themenstart

Naja, zwischen "ich betreibe Datenspionage" und "ich informiere meine Kunden nicht...

unbuntu 29. Nov 2019 / Themenstart

Haha, ja sicher. Einfach mal einen der großen Weltmärkte (Nordamerika, Europa, Asien...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

    •  /