Facebook: Gesichtserkennung soll vor Identitätsmissbrauch schützen

Facebook verwendet künftig eine optionale, auf Maschinenlernen basierende Gesichtserkennung, um Nutzer zu benachrichtigen, wenn sie auf Fotos anderer User zu sehen sind. Das soziale Netzwerk will diese Technik auch zum Schutz der Identität der Nutzer verwenden und damit Fake-Profile entlarven.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook hat einen neuen Algorithmus, der Nutzer automatisch auf Fotos erkennt.
Facebook hat einen neuen Algorithmus, der Nutzer automatisch auf Fotos erkennt. (Bild: Facebook)

Facebook hat eine neue Funktion für sein soziales Netzwerk angekündigt: Nutzer können sich künftig benachrichtigen lassen, wenn ein Foto mit ihnen veröffentlicht wird. Bisher bekommen User dies nur mit, wenn sie auf dem Bild markiert werden.

Nutzer werden benachrichtigt, wenn sie auf Fotos zu sehen sind - unter einer Bedingung

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer/IT-Administrator (w/m/d) Linux
    Personalwerk Holding GmbH, Karben
  2. Netzwerkadministrator*in
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
Detailsuche

Facebook will eine auf Maschinenlernen basierende Gesichtserkennung verwenden, um Nutzer zu ermitteln und sie über das Foto zu benachrichtigen. Die Benachrichtigung erfolgt allerdings generell nur, wenn der Nutzer sich in der Zielgruppe des Fotos befindet.

Die Gesichtserkennung ist ein optionales Feature, das Facebook-Nutzer nicht verwenden müssen. Das soziale Netzwerk hat angekündigt, dass es einen einfach zu findenden Einschalter für die Funktion geben wird, mit der sie unkompliziert ausgeschaltet werden kann. Hat der Nutzer aktuell seine Markierungseinstellungen so eingestellt, dass niemand sie sehen kann, ist die Gesichtserkennung Facebook zufolge automatisch deaktiviert.

Mit der maschinellen Gesichtserkennung sollen Nutzer leichter verfolgen können, wer Fotos von ihnen einstellt. Ist ihnen der Zugang aufgrund von Privatsphäreneinstellungen allerdings verwehrt, bekommen sie auch mit der neuen Technik nichts von den Fotos mit.

Missbräuchlich verwendete Profilbilder sollen verhindert werden

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Diese Einschränkung gilt nicht für Profilbilder: Sollte der Algorithmus feststellen, dass ein Nutzer im Profilbild eines anderen Users auftaucht, wird er auf jeden Fall benachrichtigt. So will Facebook Fake-Profilen entgegenwirken.

Die Gesichtserkennung analysiert die einzelnen Pixel in einem Bild und erstellt daraus ein Template, das aus einer Nummernreihenfolge besteht. Anhand dieser Vorlage können neue Bilder schnell mit dem Ursprungsbild verglichen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Supply-Chain-Angriffe: EU-Behörde empfiehlt Code-Checks für Abhängigkeiten
    Supply-Chain-Angriffe
    EU-Behörde empfiehlt Code-Checks für Abhängigkeiten

    Als Reaktion auf Angriffe wie bei Solarwinds hat die zuständige EU-Behörden einen einfachen Rat. Doch entsprechende Maßnahmen kann offenbar nicht mal Microsoft umsetzen.

  2. Kryptowährung: Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier
    Kryptowährung
    Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier

    Wo würde die Polizei am wenigsten illegales Krypto-Mining vermuten? In ihrem Hauptquartier, dachte wohl ein polnischer IT-Techniker.

  3. Speed Run: Sekiro mit Augenbinde in 4,5 Stunden durchgespielt
    Speed Run
    Sekiro mit Augenbinde in 4,5 Stunden durchgespielt

    In weniger als fünf Stunden durch Sekiro - mit Augenbinde? Ein Spieler hat das geschafft und sich nur eine minimale Erleichterung erlaubt.

thegenius2 20. Dez 2017

Einen entscheidenden Punkt habt ihr in dem Artikel aber ausgelassen. Aktuell wird das...

The Insaint 20. Dez 2017

Wertvoller? Wenn plötzlich alle Fakeprofile weg sind und eindeutig wird, daß Ins-Face...

Anonymer Nutzer 20. Dez 2017

https://vignette.wikia.nocookie.net/egamia/images/1/1f/Waluigi3.jpg/revision/latest?cb...

AllDayPiano 20. Dez 2017

Da bin ich mal gespannt, wie wirkungsvoll das gegen Fake Accounts sein soll... https...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /