Abo
  • Services:

Facebook: Flow bringt statische Typen für Javascript

Mit Flow soll sich eine statische Typisierung in Javascript umsetzen lassen. Die Software überprüft die Typen im Hintergrund und soll die Fehlersuche sowie die Codeverwaltung deutlich vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook bringt statische Typen für Javascript.
Facebook bringt statische Typen für Javascript. (Bild: Facebook)

Javascript besitzt anders als C und C++ standardmäßig keine statischen Typen. Ob etwa ein Argument zu einer bestimmten Funktion passt, wird zur Laufzeit ermittelt und nicht durch die Typen beim Kompilieren bestimmt. Das erschwert jedoch die Fehlersuche und die Pflege oder die Optimierung von viel Javascript-Code. Das meint zumindest Facebook und stellt mit Flow nun eine statische Typenüberprüfung für Javascript bereit.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Da die Vereinigung von statischen Typen mit klassischem Javascript eher schwierig in der Umsetzung ist, verwendet Flow eine Analyse der Daten- und Kontrollflüsse, die viele Compiler benutzen, um semantische Informationen zu erhalten. Zusätzlich dazu wird die Annahme genutzt, dass der meiste Javascript-Code implizit statische Typisierung nutzt. Die Typenzugehörigkeit schlussfolgert Flow schlicht aus dem Code.

Die Typenüberprüfung geschieht dabei als Opt-in, dass heißt Nutzer können selbst entscheiden, welche Codebestandteile kontrolliert werden. Hilfreich ist das vor allem für Frameworks, die meist inhärent dynamischen Code verwenden. Diese Teile können mit Flow einfach übergangen werden. Damit unterscheide sich die Herangehensweise fundamental von anderen Typsystemen für Javascript wie etwa Typescript.

Flow unterstützt einfache Standard-Typen wie number, string, boolean, aber auch Typen-Verbunde wie für Funktionen, Objekte oder Arrays. Zudem dürfen Typen polymorph sein. Darüber hinaus wird der Typ any unterstützt, der genutzt werden kann, um das statische Typensystem in besonderen Situationen explizit zu umgehen.

Außerdem unterstützt Flow bereits viele Eigenschaften des Ecmascript6-Standards. Serverseitig benutzt Flow eine ähnliche Architektur wie Hack und überprüft verschiedene Module eines Projekts einzeln, so dass die Anwendung sehr gut skalieren können soll. Der hauptsächlich in OCaml geschriebene Code findet sich auf Github, Details zu dem Projekt bietet die Dokumentation.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

TheUnichi 21. Nov 2014

React und Jest sind nun keine besonderen Erfindungen, HHVM ist bis heute unbenutzbar für...

TheUnichi 21. Nov 2014

Und zwar? Es existiert gar kein Unterschied, im Gegenteil, TypeScript ist sogar mächtiger...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /