Abo
  • Services:
Anzeige
Messenger und Dropbox funktionieren jetzt zusammen.
Messenger und Dropbox funktionieren jetzt zusammen. (Bild: Golem.de)

Facebook: Dropbox unterstützt den Messenger

Messenger und Dropbox funktionieren jetzt zusammen.
Messenger und Dropbox funktionieren jetzt zusammen. (Bild: Golem.de)

Der Facebook Messenger erhält unter iOS und Android zwei praktische neue Funktionen: Ab sofort lassen sich Inhalte, die auf Dropbox gespeichert sind, direkt verschicken. Außerdem können multitaskingfähige Nutzer nun bei Videotelefonaten chatten.

Dropbox hat seine Unterstützung für Facebook und den Messenger um eine sinnvolle Funktion erweitert. Wie das Unternehmen in seinem Blog schreibt, lassen sich nun Inhalte direkt in der Messenger-App über die "Mehr"-Schaltfläche in Nachrichten einbinden. Das klappt mit Fotos oder Videos, die sich direkt, etwa in einem Chat, versenden lassen. Die Übertragung per Link zur Dropbox ist natürlich mit allen Dateien möglich.

Anzeige

Facebook selbst hat eine andere, neue Möglichkeit im Messenger vorgestellt. Nutzer können nun bei Videotelefonaten zu einem Modus wechseln, in dem nur noch ein kleines Fenster statt des ganzen Bildschirms mit dem Gegenüber angezeigt wird. Wer dazu mental in der Lage ist, kann dann gleichzeitig mit anderen Personen chatten.

Die Funktion ist fertig, wird aber in den nächsten Tagen erst nach und nach freigeschaltet. Sie steht unter iOS und Android zur Verfügung - unter Letzterem soll es sogar möglich sein, nicht nur zu chatten, sondern beliebige andere Apps zu verwenden.


eye home zur Startseite
ikso 12. Apr 2016

Im Browser kann es gut sein, die Drive App ist aber lächerlich.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim
  3. RUAG Ammotec GmbH, Fürth
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 8,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Einzige nervige Werbung hat Golem

    Kenterfie | 22:17

  2. Re: Geht bitte nicht wählen!

    plutoniumsulfat | 22:10

  3. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 22:07

  4. Re: Die Musik im Herstellervideo..

    nf1n1ty | 21:45

  5. Re: Angst vor FB? Wieso?

    azeu | 21:39


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel