Abo
  • Services:

Facebook: Dropbox unterstützt den Messenger

Der Facebook Messenger erhält unter iOS und Android zwei praktische neue Funktionen: Ab sofort lassen sich Inhalte, die auf Dropbox gespeichert sind, direkt verschicken. Außerdem können multitaskingfähige Nutzer nun bei Videotelefonaten chatten.

Artikel veröffentlicht am ,
Messenger und Dropbox funktionieren jetzt zusammen.
Messenger und Dropbox funktionieren jetzt zusammen. (Bild: Golem.de)

Dropbox hat seine Unterstützung für Facebook und den Messenger um eine sinnvolle Funktion erweitert. Wie das Unternehmen in seinem Blog schreibt, lassen sich nun Inhalte direkt in der Messenger-App über die "Mehr"-Schaltfläche in Nachrichten einbinden. Das klappt mit Fotos oder Videos, die sich direkt, etwa in einem Chat, versenden lassen. Die Übertragung per Link zur Dropbox ist natürlich mit allen Dateien möglich.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  2. ESO Education Group, Deutschland

Facebook selbst hat eine andere, neue Möglichkeit im Messenger vorgestellt. Nutzer können nun bei Videotelefonaten zu einem Modus wechseln, in dem nur noch ein kleines Fenster statt des ganzen Bildschirms mit dem Gegenüber angezeigt wird. Wer dazu mental in der Lage ist, kann dann gleichzeitig mit anderen Personen chatten.

Die Funktion ist fertig, wird aber in den nächsten Tagen erst nach und nach freigeschaltet. Sie steht unter iOS und Android zur Verfügung - unter Letzterem soll es sogar möglich sein, nicht nur zu chatten, sondern beliebige andere Apps zu verwenden.



Anzeige
Hardware-Angebote

ikso 12. Apr 2016

Im Browser kann es gut sein, die Drive App ist aber lächerlich.


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
    Deutsche Darknet-Größe
    Wie "Lucky" demaskiert wurde

    Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
    Von Hakan Tanriverdi

    1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
    2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
    3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

      •  /