Abo
  • Services:

@facebook.com: Auch private Kontaktdatenbanken werden ungefragt verändert

Nur die E-Mail-Adresse im Profil auszutauschen reicht Facebook offenbar nicht, um möglichst viel E-Mail-Verkehr über den eigenen Dienst umzuleiten. Nutzer berichten von Veränderungen in ihren Adressbüchern und verlorenen E-Mails.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Mail-Adressänderung durch Facebook hat Auswirkungen auf Adressbücher.
E-Mail-Adressänderung durch Facebook hat Auswirkungen auf Adressbücher. (Bild: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Facebook will offenbar mit allen Mitteln die Nutzer seines Netzwerks dazu bringen, nur noch über dieses zu kommunizieren. Nachdem vergangene Woche ohne Rücksprache von Millionen von Nutzern die angezeigte E-Mail-Adresse einfach ausgetauscht wurde, ist jetzt bekanntgeworden, dass Facebook auch die Adressbücher der Bekannten veränderte, damit die Facebook-Adressen bevorzugt genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Betroffen sind laut einem Bericht von Cnet Nutzer, die ihre Adressbücher mit Facebook synchronisieren. Dann kann es passieren, dass Nutzer statt an eine geschäftliche E-Mail-Adresse eine Nachricht an eine @facebook.com-Adresse schicken. Mitunter bemerkt der Empfänger dann nicht die Ankunft einer E-Mail und beide Teilnehmer wundern sich dann über verschwundene E-Mails.

Golem.de konnte das Problem nicht nachvollziehen, was aber daran liegt, dass bei uns niemand die Adresssynchronisation benutzt. Im Bekanntenkreis gibt es aber Indizien über eine erfolgte Änderung von Adressbucheinträgen, die wir allerdings nicht abschließend verifizieren konnten.

Unzureichende Stellungnahmen von Facebook

Facebook hat Cnet eine Stellungnahme gegeben, allerdings beantwortet die Firma nur einen Teil der Fragen. Verschwundene E-Mails seien nicht verschwunden, sondern landen in dem Unterordner Sonstige. Viele Anwender übersehen diesen Ordner aber. Zudem gibt es in der Regel keine Benachrichtigung über eine empfangene E-Mail. Facebook Deutschland sind die Fälle bekannt. Eine Stellungnahme konnte die Firma aber nicht abgeben, da die Umstände noch untersucht werden.

Personen, deren E-Mail-Adresse von Facebook geändert wurde, könnten jetzt ihre wichtigen Kontakte durchgehen, diese anschreiben und sicherzustellen, dass die @facebook.com-Adresse keinesfalls genutzt wird. Das ist allerdings ein enormer Aufwand. Auf jeden Fall sollte jeder Facebook-Nutzer seine Nachrichtenunterordner beobachten, damit keine wichtigen E-Mails verloren gehen.

Vorsicht bei Synchronisationen mit Facebook

In Anbetracht der Umstände sollten Facebook-Nutzer mehr denn je aufpassen, was das soziale Netzwerk macht. Wer geschäftskritische Vorgänge mit Facebook kombiniert, beispielsweise weil das private Smartphone eben auch zum Beantworten von Firmen-E-Mails verwendet wird, sollte möglichst wenig mit Facebook synchronisieren.

Ungefragte Änderungen sind bei Facebook nicht ungewöhnlich und geschehen meist unter der Vorgabe, die Nutzung zu verbessern. Die jetzt vorgenommenen ungefragten Änderungen durch Facebook haben allerdings eine neue Qualität und treffen Bereiche außerhalb des sozialen Netzwerks.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 25,49€
  3. (-63%) 34,99€
  4. 9,95€

__destruct() 17. Feb 2018

Haha. Das geht auch.

wonz 03. Jul 2012

Wie kannst du auch etwas vermissen dass du nur vom Hörensagen kennst?

Wulfman 03. Jul 2012

Hi also mit Facebook-Unbekannten Mail-Adressen (3x) mich angemailt: bei 2 Mails kam NIX...

Bibabuzzelmann 02. Jul 2012

Irgendwann wird man auch eure Persönlichkeit und Identität damit verändern ^^ Wenn das...

Dr.White 02. Jul 2012

tomate.salat.inc Wrote: Ich hab in meinen Bekanntenkreis öfters folgendes Scenario...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /