Abo
  • Services:

Facebook: AV1 ist extrem gut, aber auch extrem langsam

Die Entwickler von Facebook haben den neuen Videocodec AV1 einem Realitätstest unterzogen. Ihr Ergebnis bestätigt die erwartete gute Leistung und verspricht gar Verbesserungen bis 50 Prozent im Vergleich zu aktuellen Codecs. Massiver Nachteil ist aber noch der Encoder.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit AV1 wird die Bitrate von Videos reduziert, das sollte Smartphone-Nutzer freuen.
Mit AV1 wird die Bitrate von Videos reduziert, das sollte Smartphone-Nutzer freuen. (Bild: Bay Ismoyo/AFP/Getty Images)

Das Social-Media-Unternehmen Facebook engagiert sich zwar erst seit rund einem halben Jahr in der Alliance for Open Media (Aomedia) und damit für den neuen Videocodec AV1. Das Unternehmen glaubt offenbar dennoch an eine rasche Verbreitung des Codecs und hat diesen nun in einem für Facebook realistischen Szenario getestet, wie es in seinem Entwicklerblog mitteilt. Das heißt, die von Nutzern erstellten Videos werden auf den Servern von Facebook erneut codiert, um diese dann auszuspielen. Dabei kann AV1 wie bereits bei anderen Tests qualitativ deutlich überzeugen.

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Im Vergleich zu dem Main-Profile von H.264 komprimiere AV1 demnach im Schnitt rund 50 Prozent besser. Im Vergleich zu dem High-Profile von H.264 liege die Verbesserung bei rund 46 Prozent und AV1 sei außerdem immer noch 34 Prozent besser als der ideelle freie Vorgänger VP9. Diese Werte unterscheiden sich natürlich je nach gewählter Metrik sowie Auflösung der Videos. Laut Facebook spielt das Netzwerk hauptsächlich Videos in SD- und HD-Auflösung aus, so dass sich diese Werte auf Auflösungen zwischen 360p und 1080p beziehen. Das Unternehmen vermutet darüber hinaus, dass die Verbesserungen mit steigender Auflösung noch größer werden.

Extreme Langsamkeit

Den bisher wohl noch größten Nachteil von AV1 zeigen die Tests von Facebook aber ebenso eindrücklich: die extreme Langsamkeit des Referenz-Encoders. So ist die Laufzeit der AV1-Codierung in dem CRF-Modus (Constant Rate Factor) um den Faktor 5700 länger als bei der Nutzung von x264 für das Main-Profile und immerhin noch um den Faktor 660 länger als bei VP9. Für den ABR-Modus erhöhen sich die Werte gar auf Faktor 9200 beziehungsweise Faktor 670.

Laut Facebook spreche die Qualitätsverbesserung eindeutig für den Einsatz von AV1 und Entwickler sollten damit anfangen, Unterstützung für den Videocodec in ihre Software einzubauen. Darüber hinaus will Facebook beginnen, AV1-codierte Videos auszuspielen, sobald Browser wie Chrome oder Firefox den Codec unterstützen. Für den AV1-Encoder liegt der Fokus darüber hinaus auf Geschwindigkeitsoptimierungen, um diesen in einer Produktivumgebungen praktisch einsetzbar zu machen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  3. 16,99€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

matok 12. Apr 2018

Ganz und gar nicht. Der ausgelieferte Content steigt stark. Die Auflösung steigt. Die...

gadthrawn 12. Apr 2018

Warum glaubst du das sie verloren haben? Schau mal die Leute die AV1 fördern vergleichen...

Seitan-Sushi-Fan 12. Apr 2018

Facebook ist als leitendes AOMedia-Mitglied eh nicht unvoreingenommen.

My1 12. Apr 2018

speicherplatz vlt aber videos die millionenfach ausgeliefert werden brauchen mehr zeit...

My1 12. Apr 2018

interessant isses definitiv. einziges problem: je nach bild und rechner kann das auch mal...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /