Facebook: AV1 ist extrem gut, aber auch extrem langsam

Die Entwickler von Facebook haben den neuen Videocodec AV1 einem Realitätstest unterzogen. Ihr Ergebnis bestätigt die erwartete gute Leistung und verspricht gar Verbesserungen bis 50 Prozent im Vergleich zu aktuellen Codecs. Massiver Nachteil ist aber noch der Encoder.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit AV1 wird die Bitrate von Videos reduziert, das sollte Smartphone-Nutzer freuen.
Mit AV1 wird die Bitrate von Videos reduziert, das sollte Smartphone-Nutzer freuen. (Bild: Bay Ismoyo/AFP/Getty Images)

Das Social-Media-Unternehmen Facebook engagiert sich zwar erst seit rund einem halben Jahr in der Alliance for Open Media (Aomedia) und damit für den neuen Videocodec AV1. Das Unternehmen glaubt offenbar dennoch an eine rasche Verbreitung des Codecs und hat diesen nun in einem für Facebook realistischen Szenario getestet, wie es in seinem Entwicklerblog mitteilt. Das heißt, die von Nutzern erstellten Videos werden auf den Servern von Facebook erneut codiert, um diese dann auszuspielen. Dabei kann AV1 wie bereits bei anderen Tests qualitativ deutlich überzeugen.

Im Vergleich zu dem Main-Profile von H.264 komprimiere AV1 demnach im Schnitt rund 50 Prozent besser. Im Vergleich zu dem High-Profile von H.264 liege die Verbesserung bei rund 46 Prozent und AV1 sei außerdem immer noch 34 Prozent besser als der ideelle freie Vorgänger VP9. Diese Werte unterscheiden sich natürlich je nach gewählter Metrik sowie Auflösung der Videos. Laut Facebook spielt das Netzwerk hauptsächlich Videos in SD- und HD-Auflösung aus, so dass sich diese Werte auf Auflösungen zwischen 360p und 1080p beziehen. Das Unternehmen vermutet darüber hinaus, dass die Verbesserungen mit steigender Auflösung noch größer werden.

Extreme Langsamkeit

Den bisher wohl noch größten Nachteil von AV1 zeigen die Tests von Facebook aber ebenso eindrücklich: die extreme Langsamkeit des Referenz-Encoders. So ist die Laufzeit der AV1-Codierung in dem CRF-Modus (Constant Rate Factor) um den Faktor 5700 länger als bei der Nutzung von x264 für das Main-Profile und immerhin noch um den Faktor 660 länger als bei VP9. Für den ABR-Modus erhöhen sich die Werte gar auf Faktor 9200 beziehungsweise Faktor 670.

Laut Facebook spreche die Qualitätsverbesserung eindeutig für den Einsatz von AV1 und Entwickler sollten damit anfangen, Unterstützung für den Videocodec in ihre Software einzubauen. Darüber hinaus will Facebook beginnen, AV1-codierte Videos auszuspielen, sobald Browser wie Chrome oder Firefox den Codec unterstützen. Für den AV1-Encoder liegt der Fokus darüber hinaus auf Geschwindigkeitsoptimierungen, um diesen in einer Produktivumgebungen praktisch einsetzbar zu machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


matok 12. Apr 2018

Ganz und gar nicht. Der ausgelieferte Content steigt stark. Die Auflösung steigt. Die...

gadthrawn 12. Apr 2018

Warum glaubst du das sie verloren haben? Schau mal die Leute die AV1 fördern vergleichen...

Seitan-Sushi-Fan 12. Apr 2018

Facebook ist als leitendes AOMedia-Mitglied eh nicht unvoreingenommen.

My1 12. Apr 2018

speicherplatz vlt aber videos die millionenfach ausgeliefert werden brauchen mehr zeit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /