Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

Artikel von veröffentlicht am
Facebook-COO Sheryl Sandberg wird in kein gutes Licht gerückt.
Facebook-COO Sheryl Sandberg wird in kein gutes Licht gerückt. (Bild: Joshua Roberts/Reuters)

Es war ein PR-Desaster für Google: Während die Chefs von Facebook und Twitter Anfang September dem US-Kongress Rede und Antwort standen, glänzte die Spitze des Suchmaschinenkonzerns demonstrativ durch Abwesenheit. Mit am meisten dürfte sich Facebook-COO Sheryl Sandberg über den Google-Fauxpas gefreut haben. Denn laut einer Recherche der New York Times soll Facebook darauf gedrängt haben, die Konkurrenz ebenfalls einzuladen. Nun beherrschte Google die Schlagzeilen und nicht das eigentliche Thema: die mögliche Einmischung Russlands in die Präsidentenwahl 2016 über die sozialen Netzwerke in den USA.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
Von Tobias Költzsch


Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"
Dr. Mike Eissele: Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
Ein Interview von Daniel Ziegener


Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
Monitoring von Container-Landschaften: Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles

Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierten Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
Von Valentin Höbel


    •  /