Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook: Coupon-Dienst jetzt auch in Deutschland verfügbar
(Bild: Pornchai Kittiwongsakul/AFP/Getty Images)

Facebook: Coupon-Dienst jetzt auch in Deutschland verfügbar

Facebook: Coupon-Dienst jetzt auch in Deutschland verfügbar
(Bild: Pornchai Kittiwongsakul/AFP/Getty Images)

Facebook rollt seine Angebotsoption für Händler weltweit aus. Damit können zum Beispiel Supermärkte, Restaurantketten und Einzelhändler auch in Deutschland ihren Kunden Gutscheine über das soziale Netzwerk anbieten. Die Option ist kostenpflichtig.

Händler mit einer Facebook-Unternehmensseite können ab heute in Deutschland Gutscheine über das soziale Netzwerk verteilen. Einzige Voraussetzung: Die Seite muss mindestens 400 Follower haben. Facebook rollt den Dienst weltweit aus.

Anzeige

Laut Facebook kostet das Erstellen eines Angebots beim ersten Mal nichts. Danach sind Gebühren fällig. Bezahlt wird nach Reichweite. Je mehr Fans das Angebot in ihrer Timeline sehen sollen, umso teurer wird es für das Unternehmen.

  • Fenster zum Erstellen des Angebots (Quelle: Facebook/Screenshot: Golem.de)
Fenster zum Erstellen des Angebots (Quelle: Facebook/Screenshot: Golem.de)

Erstellt wird das Angebot wie eine normale Statusmeldung. Über ein Fenster kann der Händler Zusatzoptionen einstellen. Zum Beispiel, ob der Rabbatt-Coupon nur in einem Geschäft oder auch im Onlineshop eingelöst werden kann. Facebook stellt auch die Möglichkeit zur Verfügung, einen Barcode einzugeben. Ein Bild des Produkts kann ebenfalls hinzugefügt werden.

Facebook betont, dass die Angebote öffentlich sichtbar sind. Nicht nur Fans der Seite können das Angebot sehen, sondern auch normale Besucher der Facebook-Seite. Allerdings kann das Unternehmen die Laufzeit des Angebots festlegen. Auch die Menge der Coupons kann angegeben werden.

Der Kunde, der das Angebot annimmt, erhält kurz darauf eine E-Mail. Damit kann er zum Beispiel in den nächsten Laden des Unternehmens gehen und den Gutschein einlösen.

Für Facebook ist die Angebotsoption eine neue Einnahmequelle. Das Unternehmen, das seit Mai an der Technologiebörse Nasdaq gehandelt wird, hat es schwer, Geld zu verdienen. Die Aktie sank zwischenzeitlich auf unter 20 US-Dollar. Die Aktie wurde bei Börsenstart zu einem Preis von 38 US-Dollar ausgegeben.


eye home zur Startseite
mastermind187 23. Sep 2012

Groupon verdient aber kein Geld, weil die Ihre Angebote erstmal aufwendig akquirieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Swyx Solutions AG, Dortmund
  4. ABB AG, Minden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samung UHD-TV 569,00€, LG UHD-OLED-TV 2.398,00€)
  2. ab 44,99€
  3. ab 13,53€

Folgen Sie uns
       

  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

P10 und iPhone im Porträttest: Huawei machts besser als Apple
P10 und iPhone im Porträttest
Huawei machts besser als Apple
  1. Weilheim Huawei startet eigene Produktion in Deutschland
  2. AgilePOL Huawei sieht FTTH als "die Zukunft für Netzbetreiber"
  3. Smartphone Huaweis P10 Lite kommt für 350 Euro

Tuxedo Book XC1507 v2 im Test: Linux ist nur einmal besser
Tuxedo Book XC1507 v2 im Test
Linux ist nur einmal besser
  1. Gaming-Notebook Razer aktualisiert Blade 14 mit Kaby Lake und 4K-UHD
  2. MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test Entscheidend ist der Akku

  1. Re: Intel kann bald einpacken...

    DeathMD | 21:10

  2. Re: Natürlich kann es das

    bombinho | 21:10

  3. Doch, Otto. Auch Idioten lesen Kommentare im Internet

    Doppelte Vorlage | 21:09

  4. Re: Keine Ahnung warum die Leute Probleme haben.....

    Neuro-Chef | 21:07

  5. Re: Reife Leistung

    TheUnichi | 21:01


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel