Abo
  • Services:
Anzeige
Face-Aware Liquify - vorher und nachher (rechts)
Face-Aware Liquify - vorher und nachher (rechts) (Bild: Adobe)

Face-Aware Liquify: Photoshop CC macht Gesichter auf Knopfdruck schön

Face-Aware Liquify - vorher und nachher (rechts)
Face-Aware Liquify - vorher und nachher (rechts) (Bild: Adobe)

Photoshop CC 2015.5 kann Gesichter in Fotos nicht nur erkennen, sondern bietet auch Schieberegler, um die Proportionen von Lippen, Augen, Stirn, Kinn und Nase zu verändern. Das Ergebnis wirkt verblüffend natürlich.

Photoshop CC hat ein Update auf Version 2015.5 erhalten, das den Abonnenten der Software per Download zur Verfügung gestellt wird. Neu ist eine Gesichtserkennung für Retuschezwecke, die schon fast an einen chirurgischen Eingriff erinnern.

Anzeige

Außerdem werden bei Bildrotationen weiße Flächen an den Rändern ergänzt. Diese Funktion wird Content Aware Crop genannt. Das inhaltsbasierte Beschnittwerkzeug ergänzt die Funktion inhaltsbasiertes Füllen, die Photoshop seit Version CS5 bietet. Der Algorithmus findet recht schnell naheliegende und passende Muster in einem Bild, um markierte Flächen entsprechend zu ersetzen, womit sich Objekte vollständig aus Bildern entfernen lassen.

  • Photoshop CC 2015.5 Content Aware Crop (Bild: Adobe)
  • Photoshop CC 2015.5 Content Aware Crop (Bild: Adobe)
  • Photoshop CC 2015.5 Face-Aware Liquify  (Bild: Adobe)
Photoshop CC 2015.5 Face-Aware Liquify (Bild: Adobe)

Bei der Gesichtserkennung werden bei einer oder mehreren Personen im Bild die Augen, Nasen, Lippen und andere Bereiche automatisch erkannt. Mit Schiebereglern lassen sie sich innerhalb physiognomischer Grenzen einfach verändern. So können zum Beispiel aus schmalen Lippen volle gemacht oder sogar ein Lächeln nachträglich erzeugt werden. Die Resultate überzeugen nach ersten Versuchen besonders bei Frontalaufnahmen. Den restlichen Körper erkennt die Funktion bisher noch nicht.

Eine ähnliche Anwendung zur Gesichtsretusche hatte Adobe schon mit der App Photoshop Fix vorgestellt. Mit Portrait Professional von Anthropics Technology gibt es schon lange eine Spezialsoftware, die zur Ummodellierung von Gesichtspartien gedacht ist.

Mit der neuen Funktion Match Font versucht Photoshop CC, Schriftarten zu erkennen und zu benennen. Adobe Photoshop CC wird zusammen mit Lightroom CC (Windows und MacOS) für eine monatliche Abogebühr von knapp zwölf Euro angeboten und ist auch Bestandteil des Gesamtabos, in dem alle Adobe-Anwendungen zusammengefasst sind. Eine Verkaufsversion mit einmaligen Kosten gibt es nicht.


eye home zur Startseite
Der mit dem Blubb 23. Jun 2016

Wenn man die Regler korrekt einstellt, dann erhält man damit sehr gute - nicht...

Trollversteher 23. Jun 2016

Stimmt, ging mir auch so. Vielleicht hat das ja den ein oder aneren Älteren unter euch...

MrSpok 22. Jun 2016

Hey, vielen Dank! Ab-/Anmelden hat geholfen!

jungundsorglos 22. Jun 2016

Die großen Augen sehen ja aus wie Comicfiguren, und die sonst verniedlichen Züge für...

TC 22. Jun 2016

Ich wart mal auf das re-Hairline Feature...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Schwäbisch Gmünd
  2. Daimler AG, Ludwigsfelde
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. moovel Group GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. John Wick, The Hateful 8, Die Bestimmung, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  3. (u. a. Unter dem Sand, The Neon Demon, Union Pacific)

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

P10 und iPhone im Porträttest: Huawei machts besser als Apple
P10 und iPhone im Porträttest
Huawei machts besser als Apple
  1. Weilheim Huawei startet eigene Produktion in Deutschland
  2. AgilePOL Huawei sieht FTTH als "die Zukunft für Netzbetreiber"
  3. Smartphone Huaweis P10 Lite kommt für 350 Euro

Tuxedo Book XC1507 v2 im Test: Linux ist nur einmal besser
Tuxedo Book XC1507 v2 im Test
Linux ist nur einmal besser
  1. Gaming-Notebook Razer aktualisiert Blade 14 mit Kaby Lake und 4K-UHD
  2. MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test Entscheidend ist der Akku

  1. Re: Na Gott sei Dank

    Michael H. | 20:36

  2. Re: Irgendwas mache ich wohl falsch...

    Hakuro | 20:25

  3. Re: "Derzeit sind kein Geräte geplant, die das...

    Dadie | 20:24

  4. Re: Überwiegend in 1080p?

    sneaker | 20:23

  5. Re: Kein Hardware-Bug? Warum nicht?

    bombinho | 20:22


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel