• IT-Karriere:
  • Services:

Fabriken laufen: Apple sorgt sich um iPhone-Produktion und die Verkäufe

Angesichts der wirtschaftlichen Verwerfungen durch die Coronapandemie sorgt sich Apple um die Nachfrage nach iPhones. Wird das iPhone 12 verschoben?

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 11
iPhone 11 (Bild: Apple)

Apples Ladengeschäfte sind geschlossen, so dass dem Unternehmen nur noch der Onlinehandel Umsätze bescheren kann. Die Fabriken des Unternehmens in China laufen zwar wieder, doch wird es auch genügend Käufer für die aktuellen iPhones oder gar für das iPhone 12 geben? Dies ist aufgrund der Produktionsplanung für Apple schon jetzt von immenser Bedeutung - die Smartphones müssen vor einem möglichen Marktstart in größeren Mengen vorproduziert werden. Baut Apple zu wenige, kommt es zu Lieferengpässen, werden zu viele gebaut, bleiben die iPhones Ladenhüter.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters wird Apple für das erste Quartal 2020 etwa 18 Prozent weniger iPhones verkauft haben als im Vorjahr.

Einen Personal- oder Materialmangel gebe es in China nicht, teilte ein Insider gegenüber Reuters mit. Im Mittelpunkt des Handelns stehe die Nachfrage der Verbraucher in den USA und Europa.

Ein Displayhersteller teilte Reuters mit, dass er statt 70 Millionen iPhone-Bildschirmen für 2020 mit 58 Millionen Stück rechnet - ein Rückgang von 17 Prozent. Damit ist die Produktionsmenge dieses Herstellers gemeint - und nicht etwa Apples Gesamtproduktionsmenge. Apple konnte im Geschäftsjahr 2019 (Oktober 2018 bis September 2019) rund 185 Millionen iPhones verkaufen.

Im Februar 2020 hatte Apple seine Verkaufsprognose für das bis Ende März 2020 laufende Quartal zurückgezogen. Eine neue Prognose wurde danach nicht mehr veröffentlicht.

Apple bereitet laut einem anderen Medienbericht die Verschiebung seiner ersten 5G-Smartphones vor: Die ursprünglich für September 2020 geplante Markteinführung neuer iPhones könnte um Monate verschoben werden, so dass neue Geräte möglicherweise erst im Jahr 2021 erscheinen. Das hätte auch für die Zulieferer und Auftragsfertiger dramatische Konsequenzen, berichtet die Publikation Nikkei Asian Review unter Berufung auf mehrere Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sein sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,25€
  3. 52,79€
  4. 68,23€ (Release 03.12.)

sofries 30. Mär 2020

Der Vorschlag macht überhaupt keinen Sinn. Wenn jemand ein neues Smartphone sucht, weil...

atomie 30. Mär 2020

Man könnte doch einfach ein Notfall Spendenkonto einrichten. Oder eine gebührenpflichtige...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /