Abo
  • Services:

Fable Anniversary Grafikvergleich: Nicht mehr so bloomig

Zum zehnten Geburtstag erscheint das erste Spiel aus Lionheads Fable-Reihe als Anniversary-Version für die Xbox 360. Golem.de vergleicht die überarbeitete Grafik der Neufassung mit der des ursprünglichen Titels von 2004 im Video.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Schwester des Fable-Helden 2014 und 2004
Die Schwester des Fable-Helden 2014 und 2004 (Bild: Screenshot Golem.de)

Fable: Anniversary und das Ur-Fable liefen für unseren Vergleich auf derselben Xbox 360. Die ältere Fassung können Nutzer nach wie vor über den Xbox-Live-Marktplatz für 9 Euro erwerben und dank Abwärtskompatibilität auf der Xbox 360 spielen. Gegenüber der Jubiläumsedition müssen sie dann aber nicht nur auf schönere Grafik, sondern auch auf eine interaktive Smartglass-Karte, Erfolge und die Lost-Chapters-Erweiterung verzichten. Steuerung und Benutzeroberfläche wurden in Anniversary darüber hinaus an Fable 3 angeglichen.

Inhalt:
  1. Fable Anniversary Grafikvergleich: Nicht mehr so bloomig
  2. Immer noch lange Ladezeiten

In der aktuellen Unreal Engine 3 sieht Fable detaillierter und etwas realistischer aus als früher, was in erster Linie am Verzicht auf den bei vielen Spielern unbeliebten Bloom-Effekt liegt. Dieser ließ helle Bereiche in der Welt unnatürlich grell erstrahlen, was laut Chefdesigner Peter Molyneux eine märchenhafte Stimmung erzeugen sollte.

  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004) (Screenshots: Golem.de)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
  • Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)
Fable: Anniversary (2014) im Vergleich mit Fable (2004)

Ein neues Beleuchtungssystem sorgt nun für deutlich mehr atmosphärische Schatten, die überdies nicht mehr so verpixelt aussehen wie im Original. Das trifft auch auf die höher aufgelösten Texturen zu, die Abenteurer jetzt in Full-HD betrachten können. Viele Zaubereffekte sind sogar ganz neu, wodurch Kämpfe unter Einsatz von Magie ein größeres Spektakel darstellen als im alten Fable. Bei den dazugekommenen Details in den Umgebungen ist die Vegetation besonders markant, denn an vielen Orten stehen im HD-Remake hochgewachsene Bäume, die es an selber Stelle in der früheren Version nicht gab.

Immer noch lange Ladezeiten 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-66%) 3,40€
  3. 29,95€

chrulri 10. Feb 2014

Es ist also ok, Kunden zu bescheissen, ihnen Dinge vorzulügen und danach versprochene...

ralfi 09. Feb 2014

jo. Die Neuauflage ist zu kontrastarm, die Farben ausgeblichen, grau und die ganze...

Baron Münchhausen. 08. Feb 2014

Die Geschichte und Musik sind einfach unglaublich. Wenn schon beim hören der Musik in dem...

tkmg89 07. Feb 2014

Wie hässlich die Gesichter aussehen, ehrlich gesagt schon gruselig. Die Schwester im...

Garius 07. Feb 2014

Ich habe mir Fable gleich nach dem durchlesen dieser News geholt...Die alte Version...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /