Abo
  • Services:
Anzeige
Das bisher aktuelle NXE:3350B-System
Das bisher aktuelle NXE:3350B-System (Bild: ASML)

Fab-Ausrüster: ASML hat sechs Bestellungen für seine neuen EUV-Maschinen

Das bisher aktuelle NXE:3350B-System
Das bisher aktuelle NXE:3350B-System (Bild: ASML)

Die Belichtung von Wafern mit extrem ultravioletter Strahlung für die Serienproduktion von Arbeitsspeichern und Prozessoren wird greifbar: ASML plant, sechs NXE:3400B-Systeme auszuliefern, potenzielle Kunden sind Intel, Samsung und die TSMC.

Der niederländische Ausrüster von Belichtungsmaschinen, ASML, hat die Zahlen für das vierte Quartal 2016 und den Jahresbericht vorgelegt (PDF). Der Umsatz erreichte mit 6,79 Milliarden US-Dollar für die vergangenen zwölf Monate einen neuen Rekord, der Gewinn betrug 1,47 Milliarden US-Dollar. ASML beliefert Auftragsfertiger mit Systemen, um Chips herzustellen. Statt der bisher üblichen Immersionslithographie verlagert sich der Fokus immer weiter auf die kommende Belichtung mit extrem ultravioletter Strahlung (EUV).

Anzeige
  • Das bisher aktuelle NXE:3350B-System (Bild: ASML)
  • Auf das NXE:3350B folgen das NXE:3400B ... (Bild: ASML)
  • ... und später das NXE:3450B. (Bild: ASML)
  • Entwicklung der EUV-Systeme seit 2006 (Bild: ASML)
  • EUV macht Fortschritte. (Bild: ASML)
  • ASLM hat 2016 insgesamt 18 EUV-Systeme verkauft. (Bild: ASML)
Das bisher aktuelle NXE:3350B-System (Bild: ASML)

ASML teilte mit, dass im vierten Quartal 2016 Bestellungen für sechs Belichtungsmaschinen vom Typ NXE:3400B eingegangen seien, die die modernsten seien, welche die Niederländer derzeit ausliefern. Verglichen mit den bisherigen NXE:3350B-Systemen hat ASML unter anderem die Auflösung optimiert, der Wafer-Austoß pro Stunde soll mit 125 Stück aber identisch sein. Die sechs neuen Scanner inkludiert, wurden 2016 insgesamt 18 EUV-Maschinen geordert oder ausgeliefert. 15 davon sind im Betrieb und sollen im vergangenen Jahr über 700.000 Wafer belichtet haben.

Für 7-nm- und 10-nm-Fertigungsverfahren

Geeignet sind die neuen NXE:3400B für Grafikchips oder Prozessoren mit 7-nm-FinFET-Technik, wie sie von allen großen (Auftrags-)Fertigern - Intel, Globalfoundries, Samsung und der TSMC - geplant sind. Für DRAM-Chips gilt, dass die neuen Belichtungsmaschinen für 10-nm-Class-Verfahren gedacht sind, was alles zwischen 10 nm und 19 nm sein kann. Die Hersteller unterscheiden üblicherweise nur grob und sprechen von 1X, 1Y sowie 1Z.

In einem Blogbeitrag erläutert ASML unter anderem, dass ein einzelnes EUV-System satte 180 Tonnen wiegt und in 40 Containern, verteilt auf 20 Lastwagen und drei Flugzeuge, geliefert wird.


eye home zur Startseite
TC 19. Jan 2017

So viel wie wie kleine Insel! ;)

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Springer Nature, Berlin
  2. HighTech communications GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,00€
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-20%) 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
BSI: Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
BSI
Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
  1. VoIP Deutsche Telekom hatte Störung der IP-Telefonie
  2. Alte Owncloud und Nextcloud-Versionen Parteien und Ministerien nutzen unsichere Cloud-Dienste
  3. NFC Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

P10 und iPhone im Porträttest: Huawei machts besser als Apple
P10 und iPhone im Porträttest
Huawei machts besser als Apple
  1. AgilePOL Huawei sieht FTTH als "die Zukunft für Netzbetreiber"
  2. Smartphone Huaweis P10 Lite kommt für 350 Euro
  3. Android-Smartphone Huawei Y6 II Compact bei Aldi-Süd für 130 Euro

Vernetztes Fahren: Die Pseudo-Tests auf der Autobahn 9
Vernetztes Fahren
Die Pseudo-Tests auf der Autobahn 9
  1. Autonomes Fahren Die Ära der Kooperitis
  2. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  3. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank

  1. Re: Vertrauen in die Menschheit

    Johnny Cache | 04:46

  2. Re: schöne Sache

    Sharra | 04:09

  3. Re: Ja und?

    kaliberx | 03:59

  4. Re: Problem erkannt, Problem wiederholt.

    topo | 03:57

  5. Macht das nicht fast jeder mit WhatsApp oder...

    ecv | 03:50


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel