Abo
  • Services:
Anzeige
In den USA müssen sich Hobbypiloten künftig bei der FAA registrieren.
In den USA müssen sich Hobbypiloten künftig bei der FAA registrieren. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

FAA: US-Regierung führt zu Weihnachten Drohnenregistrierung ein

In den USA müssen sich Hobbypiloten künftig bei der FAA registrieren.
In den USA müssen sich Hobbypiloten künftig bei der FAA registrieren. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft führt die US-Luftfahrtbehörde FAA eine Registrierungspflicht für Multicopter ein: Wer künftig in den USA eine Drohne fliegen will, muss diese künftig mit einer personenbezogenen Nummer kennzeichnen.

Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) hat wie angekündigt eine Registrierungspflicht für unbemannte Luftfahrzeuge (Unmanned Aerial Vehicles, UAV) eingeführt. Die umgangssprachlich auch Drohnen genannten Fluggeräte können in den USA von Privatnutzern künftig nur noch offiziell geflogen werden, wenn der Pilot sich vorher bei der FAA anmeldet.

Anzeige

Copter ab 250 Gramm müssen registriert werden

Die Regelung gilt für Multicopter ab einem Gewicht von 250 Gramm und bis zu einem Gewicht von 25 Kilogramm. Wer sich nach dem 21. Dezember 2015 eine Drohne kauft, muss diese vor dem ersten Start registrieren. Alle Piloten, die vor dem 21. Dezember ein entsprechendes Fluggerät erworben haben, können sich mit der Anmeldung bis zum 19. Februar 2016 Zeit lassen.

Bei der Registrierung müssen Piloten ihren Namen, ihre Postadresse und ihre E-Mail-Adresse angeben. Wird die Anmeldung über die entsprechende Internetseite der FAA erledigt, kann sich der Pilot sofort sein Zertifikat ausdrucken. Die darin enthaltene Registrierungsnummer muss auf allen vom Nutzer verwendeten Fluggeräten angebracht sein. Ein Nachweis von Flugfähigkeiten sieht der Registrierungsprozess nicht vor.

Lizenz gilt für drei Jahre

Die Registrierung muss auch dann nur einmalig erfolgen, wenn der Hobbypilot mehrere Fluggeräte nutzt. Gültig ist sie für drei Jahre und kostet einmalig 5 US-Dollar. Um möglichst viele Piloten dazu zu bringen, sich zu registrieren, ist die Anmeldung aber bis zum 20. Januar 2016 kostenlos. Aktuell können sich gewerbliche Copternutzer noch nicht über das Internet registrieren lassen. Die FAA plant, diese Möglichkeit im Frühling 2016 einzuführen.

In der jüngsten Vergangenheit ist es mehrfach zu Zwischenfällen mit Freizeitcoptern gekommen, die eine Diskussion um die Gefahr dieser für jeden erhältlichen und leicht steuerbaren Geräte angefacht haben. So gab es etwa einen Beinahezusammenstoß einer Lufthansa-Maschine mit einem Multicopter, als sich das Flugzeug im Landeanflug auf Warschau befand. In den USA sind derartige Zwischenfälle so häufig, dass die US-amerikanische Flugaufsichtsbehörde FAA mittlerweile Buch darüber führt. Im Jahr 2014 kam es zu 175 Zwischenfällen.


eye home zur Startseite
Moe479 15. Dez 2015

auch nicht kriminelle oder terroristen ... die fliegen dann halt selbstbau-drohnen ohne...

Mauw 15. Dez 2015

Wobei man dem auch entgegnen kann, dass Multicopter dank Failsafe und der Möglichkeit...

x2k 15. Dez 2015

Dann musst du beweisen, dass sie gestohlen wurde. Einbruchspuren etc. Du musst dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Bayern
  4. Actian Germany GmbH, Hamburg-Volksdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 44,49€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücke

    Caches von CDN-Netzwerken führen zu Datenleck

  2. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  3. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  4. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  5. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  6. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  7. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  8. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  9. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch

  10. Streaming

    Facebooks TV-Shows sollen im August starten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

  1. Re: braucht man für diesen store...

    Rulf | 20:50

  2. Re: Der Illusionist

    oxybenzol | 20:49

  3. Re: Erster Eindruck..

    Some0NE | 20:44

  4. Re: Braucht man das?

    Rulf | 20:43

  5. Re: Welche GPU?

    ArcherV | 20:41


  1. 18:56

  2. 17:35

  3. 16:44

  4. 16:27

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel