Abo
  • Services:

FAA: CNN-Drohne darf über Menschen fliegen

Die US-Luftfahrtbehörde FAA erlaubt dem US-Fernsehsender CNN, mit einer Kameradrohne über Menschen zu fliegen. Damit erteilt die Behörde eine generelle Ausnahmegenehmigung zu den 2016 eingeführten Regeln für Drohnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Drohne Snap ist ein wichtiger Schritt vorwärts für die gesamte Drohnen-Branche.
Drohne Snap ist ein wichtiger Schritt vorwärts für die gesamte Drohnen-Branche. (Bild: Vantage Robotics)

Kommt jetzt auch die Lieferdrohne? Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) hat eine Sonderfreigabe vom Verbot getroffen, wonach Drohnen (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) nicht über Menschen eingesetzt werden dürfen: Der Nachrichtensender CNN darf künftig einen Kameracopter über Menschenansammlungen fliegen lassen.

Stellenmarkt
  1. Notion Systems GmbH, Schwetzingen
  2. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin

Bisher muss dafür jeweils eine Ausnahmegenehmigung bei der FAA eingeholt werden. CNN hat eine generelle Erlaubnis erhalten, Drohnen nach Belieben an Orten einzusetzen, wo sich Menschen aufhalten. Das ist das erste Mal, dass die Luftfahrtbehörde eine solche Genehmigung erteilt.

Snaps Rotoren befinden sich in Käfigen

Sie gilt für das UAV Snap von Vantage Robotics, bei dem nur ein relativ geringes Risiko besteht: Snap wiegt rund 500 Gramm und wird von Magneten zusammengehalten. Das heißt, es fällt bei einem Aufprall auseinander. Die Rotoren sind in Käfigen untergebracht.

Der Fernsehsender experimentiert schon seit einigen Jahren mit unbemannten Fluggeräten (Unmanned Aerial System, UAS), um Bilder für Nachrichtensendungen aufzunehmen. Die FAA, die an Regeln für den kommerziellen Einsatz von Drohnen arbeitete, hatte CNN Anfang 2015 dafür eine Sondergenehmigung erteilt. Seinerzeit war der kommerzielle Einsatz der Copter noch verboten.

Snaps Rotoren befinden sich in Käfigen

Mitte vergangenen Jahres brachte die FAA dann ein Regelwerk für die kommerzielle Nutzung von Drohnen heraus. Es war eine Enttäuschung für alle, die Drohnenlieferungen anbieten wollten: Die FAA verbot zum einen Drohnenflüge über Arealen, wo sich Menschen aufhalten, und zum anderen unbeaufsichtigte Flüge. Zwischen Pilot und Fluggerät muss eine Sichtverbindung bestehen.

Entsprechend sei die Ausnahmeregelung "ein wichtiger Schritt vorwärts", sagte CNN-Manager David Vigilante. Das gelte nicht nur für CNNs eigenes Drohnen-Programm, sondern für die gesamte Drohnen-Branche.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Proctrap 20. Okt 2017

die ham was geordnet, du hast ihnen Arbeit verschafft & das Gefühl ihrer Tätigkeit nach...

Hotohori 19. Okt 2017

Erst komplett verbieten, um dem ganzen Drohnen Irrsinn Herr zu werden, und nun nach und...

Dwalinn 19. Okt 2017

Sad!


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /