Abo
  • IT-Karriere:

F1 2016: Manueller Start und Multiplayer für bis zu 22 Teilnehmer

Mit F1 2016 will Codemasters einige größere Neuerungen im virtuellen Rennzirkus einführen. Neben Details wie einem manuellen Start soll es auch einen Multiplayermodus für bis zu 22 Teilnehmer geben.

Artikel veröffentlicht am ,
F1 2016
F1 2016 (Bild: Codemasters)

Das britische Entwicklerstudio Codemasters will am 19. August 2016 eine neue Ausgabe seiner Rennspielserie F1 veröffentlichen. Der Namenszusatz 2016 deutet schon an, dass Daten, Fahrer und Teams der aktuellen Saison enthalten sein werden. Außerdem soll es mehr inhaltliche Neuerungen als in den Vorjahren geben. Laut Codemasters können Piloten auf Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC mit bis zu 21 anderen Fahrern auf den originalen Rennstrecken der Formel 1 um die Wette sausen.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße

Neu ist auch ein manueller Rennstart. Spieler müssen die Kupplung betätigen und die richtige Drehzahl beibehalten, während sie auf das Startsignal warten. Dabei soll die Reaktionszeit wichtig sein - um einen Frühstart zu verhindern, aber auch, um nicht im Starterfeld stehenzubleiben, während das Anti-Stall-System ein Abwürgen des Motors zu verhindern versucht.

Die Fahrer behalten auch bei der Einfahrt in die Boxengasse die Kontrolle, um den Zeitverlust auf ein Minimum zu reduzieren. Dazu gehört rechtzeitiges Abbremsen, denn eine Strafe für zu hohes Tempo in der Boxengasse ist in diesem Jahr ebenso im Spiel enthalten wie die fünfsekündige Boxenstop-Strafe. Mit an Bord von F1 2016 sind außerdem das Safety Car und ein neues virtuelles Safety Car.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 6,25€
  2. 2,99€
  3. (-25%) 44,99€

Mithrandir 09. Jul 2016

Wie gesagt, bei Dirt Rally haben sie vieles besser und richtig gemacht.


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    •  /