• IT-Karriere:
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Das Gerät kostet 199 Euro, dafür gibt es einen hochwertigen Router im ansprechenden Design. Im Preis enthalten ist das Abo für F-Secures Dienste für ein Jahr. Nach Ablauf des Jahres wird dafür eine monatliche Gebühr von 9,90 Euro fällig. F-Secures VPN Freedome ist in dem Paket nicht enthalten.

  • Sense ist ein Router mit Sicherheitsfunktionen ... (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... in einem schlichten weißen Gehäuse. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geräte können per WLAN oder Ethernet angebunden werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Design dürfte für die meisten Nutzer überzeugend sein und ist auch bücherregaltauglich. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Einrichtung erfolgt per Smartphone. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Einrichtung erfolgt per Smartphone. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Betrieb wird über ein versteckt angebrachtes Display die Zeit angezeigt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Im Betrieb wird über ein versteckt angebrachtes Display die Zeit angezeigt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Göbber GmbH, Eystrup
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Wer sich nach Ablauf des Abos gegen eine Verlängerung entscheiden sollte, kann Sense als normalen WLAN-Access-Point weiter nutzen. Wer das Gerät bereits im Vorverkauf bestellt hat, sollte es bereits zugesendet bekommen haben. Der reguläre Verkauf hat vor kurzem begonnen.

Fazit

F-Secure Sense ist das erste von uns getestete Exemplar einer neuen Routergeneration, die langsam auf den Markt kommt: Router mit Sicherheitsfunktionen. Symantec hat den Norton Core angekündigt, Kaspersky sein eigenes Betriebssystem. Dass ein Router selbst für mehr Sicherheit im Netz sorgt, dürfte für viele etwas Neues sein, fallen doch gerade viele Consumer-Router immer wieder durch zum Teil peinliche Sicherheitslücken auf.

Uns gefällt der Ansatz, eine möglichst einfache Nutzererfahrung zu gewährleisten. Für Experten fehlt jedoch der erweiterte Modus in der App oder eine detailliertere Konfigurationsoberfläche als Webinterface. Schade finden wir auch, dass eine Konfiguration derzeit nur möglich ist, wenn man selbst mit dem Smartphone im Sense-Netzwerk zugegen ist. Die Integration eines VPN-Dienstes in den Router selbst könnte die Umgehung lästiger Geo-IP-Sperren ermöglichen, wenn der Betreiber nicht VPNs blockt, wie etwa Netflix.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    26.-30. April 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Grundsätzlich ist das Gerät aber ein interessanter Ansatz, um mangelhaft konfigurierte IoT-Geräte in den Griff zu bekommen. Sense ist daher so etwas wie ein Kindergärtner für das Internet of Things, der aber auch den Nutzer an die Hand nimmt - der sich allerdings noch in der Ausbildungsphase befindet und mit mehr Berufserfahrung sicherlich noch nützlicher wird. F-Secure will das Gerät in Zukunft mit weiteren Funktionen ausstatten. Wir sind gespannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kein MITM-Device - gut so
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,90€
  2. 2,99€
  3. 36,99€
  4. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)

DennisHalleluja 04. Jul 2017

Ich verstehe den Sinn nicht. Malware kommuniziert zu 99% via HTTPS, also verschlüsselt...

Apfelbrot 04. Jul 2017

Dir ist schon klar dass das bei fast allen Herstellern so der Fall ist? Bei vielen, zB...

Badfaith 03. Jul 2017

Einiges, dann müsste ich Dir allerdings einiges erklären. Wenn Du da Lust drauf hast...

robinx999 03. Jul 2017

Ja eigentlich war es damals schon sicher, aber die Leute hatten halt Probleme die Port...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /