Abo
  • Services:
Anzeige
Sense zeigt auch die Uhrzeit an.
Sense zeigt auch die Uhrzeit an. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Kein MITM-Device - gut so

Verschlüsselter Traffic wird durch den Sense-Router nicht angetastet. Das gefällt uns, sehen wir HTTPS-Interception doch eher als Bug denn als Feature an, zumal viele Implementierungen fehlerhaft sind oder Apps wie Signal dank Certificate Pinning ohne Fehlermeldung nicht mehr funktionieren und die Nutzer ratlos zurücklassen. Entsprechendes konnten wir zum Beispiel bei der Trutzbox beobachten, die uns im Test ansonsten überzeugte.

Anzeige

Neben dem Router selbst soll auch die Sense-App für Smartphones die Geräte schützen. Auf dem für die Einrichtung genutzten Smartphone können detaillierte Informationen zu allen mit dem Sense-Netzwerk verbundenen Geräten angezeigt werden. Diese können sowohl per WLAN als auch per Kabel angebunden werden. Sense versucht, über die vom jeweils angemeldeten System bereitgestellten Informationen möglichst detailliert anzuzeigen, um welche Art Gerät es sich handelt. Sinnvoll ist das etwa, wenn Nutzer viele IoT-Geräte in ihrem Haushalt haben.

Das Netzwerk im Blick behalten

Zu den im Sense-Netzwerk angemeldeten Geräten können über die App jeweils individuell Informationen über blockierte Sicherheitsgefahren wie bösartige Webseiten oder Malware angezeigt werden. Auf Wunsch kann ein Gerät über das Smartphone durch den Administrator vom Internet getrennt werden. Nutzer können nach Angaben von F-Secure unbegrenzt viele Geräte mit Sense verbinden, die einzige Beschränkung liegt in der Maximalzahl von 25 Windows-Rechnern. IP-Kameras oder andere nicht Windows-basierte Geräte sind von der Einschränkung daher nicht betroffen.

Eine detailliertere Konfiguration ist derzeit leider noch nicht möglich, wir fänden es zum Beispiel spannend, wenn Port-Freigaben nur für bestimmte Geräte im Netzwerk eingerichtet werden könnten. Ein weiteres fehlendes Feature: die Einwahl ins Heimnetz per VPN, so dass die Geräte auch gesteuert werden können, wenn der Admin gerade nicht zu Hause ist. Auch F-Secures eigener VPN-Dienst Freedome ist noch nicht Teil des Sense-Pakets. Die App soll aber fortlaufend weiterentwickelt werden.

Zusätzliche Windows-Software

Nach der Einrichtung des Sense-Routers können Nutzer optional eine Software für Windows-PC installieren. Diese bietet lokale Virenscans an, aber auch eine Inhaltesteuerung auf Nutzerbasis. Damit können bestimmte Webseitenkategorien für Kinder gesperrt werden, auch Suchergebnisfilter für Google und Bing können aktiviert werden. Wer will, kann zudem die Onlinezeit auf Gerätebasis einschränken oder den Zugang zu bestimmten Zeiten ganz deaktivieren. Auf einem Windows-PC können die Berechtigungen für jeden Nutzer individuell erstellt werden.

Diese Family Rules genannte Funktion ist auch im Vollpreisprodukt F-Secure Total enthalten, das separat vermarktet wird. In die Windows-Software, die natürlich unabhängig von dem Router auch in anderen Netzwerken genutzt werden kann, ist auch F-Secures normaler Virenscanner eingebaut.

Probleme mit dem Banking-Schutz

Die Software bietet außerdem einen Banking-Schutz an. Dieser soll Zugriffe anderer geöffneter Webseiten blockieren, wenn Nutzer Onlinebanking verwenden. Grundsätzlich eine gelungene Idee, doch im Test führt das zu Problemen.

Der Schutz reagiert etwas zu häufig, etwa, als wir zu Recherchezwecken die Webseite der Bundesbank aufrufen, die vor allem als Informationsportal dient. Aber auch zu anderen Zeitpunkten taucht der grüne Balken am oberen Bildschirmrand auf, der die Aktivierung der Funktion anzeigt.

Für uns ist das oft nicht nachvollziehbar, die Erkennung potenzieller Bankenwebseiten scheint uns etwas schnell anzuspringen. Neben normalen Webseiten werden in diesem Fall dann auch andere Verbindungen, etwa von unserem E-Mail-Client oder von Skype, blockiert. So sehen wir immer aus zunächst nicht nachvollziehbaren Gründen, dass Skype nach einer Verbindung sucht.

 Einfache Einrichtung per AppVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
DennisHalleluja 04. Jul 2017

Ich verstehe den Sinn nicht. Malware kommuniziert zu 99% via HTTPS, also verschlüsselt...

Apfelbrot 04. Jul 2017

Dir ist schon klar dass das bei fast allen Herstellern so der Fall ist? Bei vielen, zB...

Badfaith 03. Jul 2017

Einiges, dann müsste ich Dir allerdings einiges erklären. Wenn Du da Lust drauf hast...

robinx999 03. Jul 2017

Ja eigentlich war es damals schon sicher, aber die Leute hatten halt Probleme die Port...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Motan Holding GmbH, Konstanz
  3. HMS Industrial Networks GmbH, Karlsruhe
  4. HerkulesGroup Services GmbH, Burbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 325,00€
  2. 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fritzbox 7583

    AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken

  2. Halbleiterwerk

    Samsung rüstet Fab 3 für sechs Milliarden US-Dollar auf

  3. Archos Hello

    Smarter Lautsprecher mit vollwertigem Android

  4. Automaton Games

    Mavericks will Battle Royale für bis zu 400 Spieler bieten

  5. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

  6. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  7. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an

  8. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  9. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  10. Elektromobilität

    UPS arbeitet an eigenem elektrischen Lieferwagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

  1. Re: und lidl & co. bekommen nix auf die kette

    VigarLunaris | 11:38

  2. Re: Bin ungern ein Spielverderber

    DerSchwarzseher | 11:36

  3. Re: Ware zurückstellen

    AnDieLatte | 11:34

  4. Viermal mehr Spieler

    bastie | 11:30

  5. Re: Die Geister, die man rief.

    Tet | 11:30


  1. 11:29

  2. 11:07

  3. 10:52

  4. 10:38

  5. 09:23

  6. 08:40

  7. 08:02

  8. 07:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel