Abo
  • IT-Karriere:

F-52: Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty

Die USA haben laut Präsident Donald Trump mehrere Kampfflugzeuge des Typs F-52 an Norwegen geliefert, die aber nur in Call of Duty Advanced Warfare existieren. Offenbar hat Trump seinen Text interpretiert, gemeint sind 52 Jets vom Typ F-35.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine F-52 aus CoD Advanced Warfare
Eine F-52 aus CoD Advanced Warfare (Bild: CoD Wiki, Rechteinhaber: Activision)

US-Präsident Donald Trump hat am Mittwoch im Weißen Haus bekanntgegeben, dass die ersten F-52-Kampfjets an Norwegen ausgeliefert worden seien. Das klingt im ersten Moment nicht ungewöhnlich, denn die USA haben einen Vertrag über die Lieferung von Maschinen mit den Skandinaviern. Allerdings handelt es sich dabei um F-35 statt um F-52, denn letztere gibt es nur in dem Computerspiel Call of Duty Advanced Warfare von Sledgehammer Games.

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. Silicon Software GmbH, Mannheim

Wie die Washington Post berichtet, las Trump im Beisein von Norwegens Premierministerin Erna Solberg ein Statement vor, demzufolge die USA einen Teil der bestellten 52 Jets ausgeliefert haben. Eventuell assoziierte Trump diese Anzahl aus unbekanntem Grund mit dem typischen F-Präfix und so wurden daraus dann F-52. Er könnte aber auch passionierter CoD-Spieler sein und sich einen Insiderscherz erlaubt haben.

Auf Nachfrage teilte der Hersteller der F-35, Lockheed Martin, mit, Norwegen habe den Kauf von 40 Maschinen autorisiert. Zehn davon seien ausgeliefert und drei mittlerweile auf dem Stützpunkt Ørland angekommen.

In Call of Duty Advanced Warfare fliegen Spieler die fiktive F-52 in der 13. Mission des Shooters durch einen Canyon. In der Realität ist die F-35 Lightning II einer der technisch fortschrittlichsten Jets der USA, das Tarnkappen-Mehrzweckkampfflugzeug wurde erst vor wenigen Jahren in den Dienst gestellt. Die Maschine gibt es konventionell oder als senkrecht startendes und landendes Modell für den Einsatz auf Flugzeugträgern.

Erst vor wenigen Wochen äußerte sich Trump als Reaktion auf einen Raketentest Nordkoreas in markigen Worten zu Lockheed Martins F-35: "Die Seelen unserer Feinde werden erzittern, wenn sie das Dröhnen der Triebwerke der F-35 hören, wie sie über ihre Köpfe hinweg donnert, und sie werden wissen, dass der Tag der Abrechnung gekommen ist."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 135,00€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Der Held vom... 13. Jan 2018

Es wurde ein (!) Bomber (!), nämlich eine alte Su-24 abgeschossen, dessen Besatzung sich...

Der Held vom... 13. Jan 2018

Und ich komme mir gerade wahnsinnig alt vor. Altmetall, sozusagen. ;-)

Der Held vom... 13. Jan 2018

Der US-Steuerzahler und leider nicht die Idioten, die diese völkerrechtswidrigen...

Der Held vom... 13. Jan 2018

Oh, du hast einen Tippfehler gefunden. Mal ehrlich, dass im Zusammenhang mit...

Braineh 13. Jan 2018

Andererseits wäre es dann vermutlich an mir vorbei gegangen und ich hätte einen Lacher...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    •  /