Abo
  • Services:

Ezelleron Kraftwerk: Mobile Stromerzeugung mit Feuerzeuggas

Auf Kickstarter macht derzeit das Projekt Kraftwerk von Ezelleron Furore. Dabei handelt es sich um eine mobile Stromversorgung für USB-Geräte, die ihren Akku durch eine Brennstoffzelle auflädt. Als Wasserstofflieferant dient herkömmliches Feuerzeuggas.

Artikel veröffentlicht am ,
Ezelleron Kraftwerk
Ezelleron Kraftwerk (Bild: Ezelleron)

Kraftwerk heißt die mobile Brennstoffzelle mit Akku, die kleine Geräte über USB wieder aufladen soll. Der Wasserstoff stammt aus normalem Feuerzeuggas (Butan), das in den Tank des Geräts umgefüllt wird. Der Betankungsvorgang erfolgt wie bei einem Gasfeuerzeug innerhalb weniger Sekunden.

  • Kraftwerk (Bild: Ezelleron)
  • Kraftwerk (Bild: Ezelleron)
  • Kraftwerk (Bild: Ezelleron)
Kraftwerk (Bild: Ezelleron)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Notstromakkus für Smartphones und Tablets, denen unterwegs der Strom ausgegangen ist, sind in jeder beliebigen Größe und Form erhältlich. Beim Kraftwerk genannten Modell von Ezelleron aus Dresden wird der Akku jedoch nicht an der Haushaltssteckdose geladen, sondern mit einer kleinen Brennstoffzelle, die zusammen mit einem Gastank im Gerät steckt. Das soll eine Stromversorgung über mehrere Tage sichern, so die Entwickler, die auf Kickstarter Geld für die Entwicklung und Produktion sammeln. Das Unternehmen Ezelleron ist ein Spin-Off eines Fraunhofer-Instituts. Nach Angaben der Entwickler darf das Gerät auch in die Flugzeugkabine mitgenommen werden.

Die metallgestützte Brennstoffzelle soll bei gewöhnlicher Benutzung eine Lebensdauer von ungefähr zwei Jahren haben. Die Garantie läuft ebenfalls so lange.

Das Kraftwerk ist allerdings deutlich größer als die bekannten Notfallakkus für Smartphones und eher für den Wanderrucksack geeignet als für die Jackentasche. Mit 200 Gramm ist das Ladegerät auch recht schwer. Wer unterwegs Feuerzeuggas erstehen kann, sichert sich die weitere Stromversorgung. Der Akku im Gerät soll es ermöglichen, beispielsweise ein iPhone rund zehn Mal wieder aufzuladen. Das Gerät liefert kontinuierlich zwei Watt zum Aufladen der angeschlossenen Geräte.

Die Kickstarterkampagne soll 500.000 US-Dollar einspielen, was realistisch erscheint, denn schon in den ersten Tagen sind knapp 190.000 US-Dollar zusammengekommen. Die Kampagne läuft noch bis zum 6. März 2015. 

Der Preis für ein Kraftwerk liegt auf Kickstarter bei 79 US-Dollar. Die Auslieferung soll, wenn alles nach Plan geht, Ende 2015 erfolgen. 



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-56%) 10,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-81%) 5,75€

Dwalinn 11. Mär 2015

In den USA ist doch öfters mal Stromausfall,, dafür ist das doch ganz gut (man kann ja...

Dwalinn 11. Mär 2015

Ganz einfach so bekommst du das Geld ohne zinsen vorgeschustert (Kickstarter behält nur 1...

Technikfreak 23. Jan 2015

???

hotzenklotz 09. Jan 2015

Das klingt interessant. Ich will mehr wissen ;) z.B: Was für eine Hülle ist das?

neocron 09. Jan 2015

wo soll hier dieser Puffer bitte sein?


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /