Abo
  • IT-Karriere:

EZDL: Baidu will Machine-Learning ohne Programmierung ermöglichen

Das Erstellen und Trainieren von Machine-Learning-Modellen ist kompliziert und erfordert einiges an Erfahrung. Das Unternehmen Baidu will den Prozess nun so massiv vereinfachen, dass das Hochladen eigener Daten und ein paar Klicks bis zum fertigen Modell ausreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch bietet Baidu für EZDL nur relativ einfache Aufgaben wie Objekterkennung an.
Noch bietet Baidu für EZDL nur relativ einfache Aufgaben wie Objekterkennung an. (Bild: Baidu)

Die Arbeit mit Machine-Learning-Algorithmen und daraus entstehenden Modellen sowie deren Optimierung ist oft sehr kompliziert, da dieses Vorgehen sehr viel Erfahrung in diesem Bereich der Informatik voraussetzt. Außerdem sind mehr oder weniger zwingend tiefgreifende Programmierkenntnisse nötig, sofern eigene Modelle erstellt werden sollen. Mit dem Angebot EZDL will das chinesische Unternehmen Baidu diesen Prozess nun massiv vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Schaltbau GmbH, München

Baidu bewirbt EZDL damit, dass zum Erstellen benutzerdefinierter und damit angepasster Machine-Learning-Modelle kein eigener Code erstellt werden müsste. Das Angebot beschränkt sich zunächst auf die Bilderkennung inklusive Klassifizierung und Objekterkennung sowie die Klassifizierung von Tönen und Geräuschen. Zur Nutzung der verschiedenen Dienste soll es ausreichen, eine kleine Anzahl eigener Beispieldaten wie Bilder oder Sound-Samples hochzuladen.

Das Training der Daten übernimmt dabei Baidu komplett in seiner eigenen Cloud. Am Ende steht dann ein fertiges Modell, das letztlich doch noch mit notwendigen Programmierkenntnissen über ein SDK in Offline-Anwendungen integriert werden kann oder per Cloud-API auch online ausgerollt und weiter verwendet werden kann. Baidu verspricht neben der einfachen Benutzbarkeit vor allem eine schnelle Trainingszeit für die neu erstellten Modelle sowie eine hohe Korrektheit beim Anwenden der Modelle.

Der Dienst soll sich für verschiedene Aufgaben eignen wie etwa dafür, eigene Produkte auf einem Fließband zu identifizieren und durch einen Objektvergleich auch direkt kleine oder größere Abweichungen davon festzustellen. Die Sound-Klassifizierung solle darüber hinaus etwa für sicherheitskritische Bereiche genutzt werden können, um dort abweichendes Verhalten erkennen zu können.

Den Dienst bietet Baidu offenbar bereits in China an und will diesen nun auch für US-Unternehmen öffnen, wie das Unternehmen auf Twitter mitteilt. Details dazu will das Unternehmen auf der Startup-Konferenz Techcrunch Disrupt im Lauf dieser Woche in San Francisco bekanntgeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. 48,49€
  3. 1,12€
  4. (-77%) 11,50€

windbeutel 03. Sep 2018

Nur, dass es bei Apple bereits heute verfügbar ist und funktioniert?

elgooG 03. Sep 2018

Also wenn man selber keine Optimierungen vornehmen bzw. Fehlerkorrekturen machen kann...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /