• IT-Karriere:
  • Services:

EyeQ5: Mobileye setzt auf MIPS-Architektur für autonome Autos

In vier bis fünf Jahren sollen erste Fahrzeuge damit ausgestattet sein: Mobileye integriert MIPS-basierte CPU-Kerne in seinen EyeQ5-Chip. Der ist für Roboterautos der nahen Zukunft gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der EyeQ5 soll in künftigen Autos eingesetzt werden.
Der EyeQ5 soll in künftigen Autos eingesetzt werden. (Bild: Mobileye)

Imagination Technologies hat bekanntgegeben, dass Mobileye für sein EyeQ5 genanntes System-on-a-Chip auf die MIPS-Architektur setzt. Eingesetzt werden wird der Prozessor in autonomen Autos, die ab dem Jahr 2020 auf den Straßen rollen sollen. Laut Mobileyes Elchanan Rushinek, Senior Vice President für Engineering, soll der EyeQ um den Faktor acht schneller arbeiten als sein Vorgänger und dabei dennoch sparsam sowie effizient rechnen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. STRABAG AG, Stuttgart

Für den EyeQ5 vertraut das israelische Unternehmen Mobileye, das sich kürzlich aufgrund eines Unfalls durch den Autopiloten von Tesla getrennt hat, auf Imagination Technologies' neuen Warrior I6500: Das für Heterogeneous Computing gedachte 64-Bit-Design mit MIPS-Architektur nutzt sechs CPU- und zwei I/O-Kerne, wobei die L1-Caches, die kohärente zweite Pufferstufe, die Threads (bis zu 4fach SMT pro Kern) sowie die Gleitkomma- und SIMD-Einheiten von Lizenznehmern angepasst werden können.

10-nm-Verfahren und 5 Watt

Die von Mobileye gewählte I6500-Konfiguration wird mit 18 Bildverarbeitungsprozessoren der Israelis gekoppelt, welche die Daten der Sensoren auswerten und per Fabric angeschlossen sind. Da der EyeQ5-Chip erst in einigen Jahren produziert werden soll, geht Mobileye von einem 10-nm-FinFET-Verfahren oder einem kompakteren Fertigungsprozess und einer Leistungsaufnahme von unter 5 Watt aus. Beim Design und Packaging wird das Unternehmen von ST Microelectronics unterstützt.

Weitere Abnehmer für den Warrior I6500 hat Imagination Technologies nicht genannt, allerdings soll das grundlegende MIPS-Chip-Design ab kommendem Jahr für interessierte Kunden verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Ovaron 14. Okt 2016

Na dann aber mal los und zackig schnell bei Mobileye angerufen. Nicht auszudenken...


Folgen Sie uns
       


Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

    •  /