Abo
  • Services:
Anzeige
Eye-Tracking-Licht
Eye-Tracking-Licht (Bild: Opel/Creative Commons 3.0)

Eye-Tracking: Opel-Fahrer lenken das Licht künftig mit den Augen

Eye-Tracking-Licht
Eye-Tracking-Licht (Bild: Opel/Creative Commons 3.0)

Opel will dem Autofahrer künftig ermöglichen, das Licht dorthin zu lenken, wohin er blickt. Umgesetzt wird das durch eine Eye-Tracking-Technik, die die Augen mit einer Kamera ständig beobachtet, und ein bewegliches Projektionssystem für die Scheinwerfer.

Anzeige

Opels Ingenieure arbeiten an einem neuen Lichtsystem für Autos, das die wichtigen Bereiche für den Fahrer besonders ausleuchtet. Dabei überwachen Kameras die Augen des Fahrers, und eine Software erkennt, wohin der Blick fällt. Daraufhin sorgen die Scheinwerferstellmotoren für die Ausrichtung des Projektionssystems.

  • Eye-Tracking-Licht (Bild: Opel/Creative Commons 3.0)
  • LED-Matrix-Licht (Bild: Opel/Creative Commons 3.0)
  • LED-Matrix-Licht (Bild: Opel/Creative Commons 3.0)
  • Eye-Tracking-Licht (Bild: Opel/Creative Commons 3.0)
Eye-Tracking-Licht (Bild: Opel/Creative Commons 3.0)

Das System arbeitet im Bereich von sichtbarem Licht und Infrarot, um die Augen abzutasten. Die Kamera scannt die Augen mit einer Frequenz von 50 Bildern pro Sekunde.

Der Mensch blickt jedoch nicht besonders ruhig und langsam in eine bestimmte Richtung, weshalb eine direkte Kopplung der Lichtausrichtung und des Eyetrackings viel zu hektisch wäre. Die Daten werden deshalb aufbereitet, damit eine fließende Bewegung der Lichtkegel möglich wird. Die Kalibrierung des Systems erfolgt automatisch und passt sich unterschiedlichen Fahrern an. Selbst wenn der Fahrer einmal nicht auf die Fahrbahn schaut, sondern sein Blick ins Fahrzeuginnere schwenkt, wird das Licht natürlich nicht abgeschaltet: Ein Abblendlicht ist ständig an - allein schon deshalb, weil andere Verkehrsteilnehmer das Fahrzeug auch sehen müssen.

Opel arbeitet nach eigenen Angaben zusammen mit der Technischen Universität Darmstadt seit zwei Jahren an der Erforschung der Technik. Wann sie serienreif sei, wurde nicht mitgeteilt.

Relativ bald hingegen wird Opel sein LED-Matrix-Lichtsystem einführen. Dabei wird mit Fernlicht gefahren, das sich automatisch und kontinuierlich der Verkehrssituation anpassen kann. Erkennt eine Kamera den Gegenverkehr oder Autos in gleicher Fahrtrichtung, schaltet das System einzelne LEDs aus, um nicht zu blenden. Die restlichen LEDs bleiben an und leuchten die Umgebung hell aus. Das System soll innerhalb von 1,5 Jahren serienreif sein.


eye home zur Startseite
tearcatcher 30. Mär 2015

ja klar ... das meinte ich auch ... oder ist (starker) Nebel in der Stadt am Mittag...

price-de 26. Mär 2015

Für den normalen Klasse B Führerschein braucht man doch nur eine augenärtztliche...

1ras 26. Mär 2015

Es reicht wenn man die Ausleuchtungsgrenze erkennen kann und sieht, dass sich diese...

Ovaron 26. Mär 2015

Rein spekulativ: In die Waldlichtung die zu bestimmten Jahreszeiten für Rotwild und...

lord.dodoka 26. Mär 2015

xD Und flackert das Licht bei schnellem blinzeln? Bzw. muss man die Augen groß aufreißen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  2. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. bis zu 75% sparen
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    VigarLunaris | 21:41

  2. Re: Einfach legalisieren

    kelzinc | 21:39

  3. Windows vs Mac OS

    Der Rechthaber | 21:29

  4. Absolut demokratisch!*hust*

    ustas04 | 21:24

  5. Re: Hätte ich auch gern...

    Der Held vom... | 21:22


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel