Abo
  • Services:
Anzeige
Eyetracking Glasses Natural Gaze
Eyetracking Glasses Natural Gaze (Bild: SMI)

Eyetracking: Apple soll brandenburgische Firma Sensomotoric gekauft haben

Eyetracking Glasses Natural Gaze
Eyetracking Glasses Natural Gaze (Bild: SMI)

Apple soll das Unternehmen Sensomotoric aus Teltow bei Berlin übernommen haben. Das Unternehmen hat sich auf Eyetracking spezialisiert, was eine Analyse der Blickbewegungen ermöglicht. Das könnte für die nächste Generation von VR-Brillen wichtig sein.

Nach einem Bericht von Macrumors hat Apple Sensomotoric aus Teltow über einen Anwalt gekauft, der mit Apple kooperiert. Offiziell wurde Sensomotoric von dessen Strohfirma Vineyard Capital Corporation übernommen. Der Anwalt steht bereits im Impressum der SMI-Webseite als Geschäftsführer. Macrumors berichtet zudem von einem SMI-Kunden, der seit Wochen keinen Kontakt mehr zu seinem Lieferanten erhält.

Anzeige

Sensomotoric Instruments (SMI) hat seinen Schwerpunkt auf Eyetracking-Technologie gelegt. SMI wurde 1991 als Spin-off an der Freien Universität Berlin gegründet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Teltow bei Berlin und unterhält Niederlassungen in Boston und San Francisco.

Apple bestätigt die Übernahme nicht, reagiert aber mit einem typischen Statement, das einer offiziellen Bekanntgabe gleichkommt: "Apple erwirbt von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen. Wir sprechen nicht über unsere Gründe und Pläne."

SMI bietet Eyetracking-Systeme für wissenschaftliche Forschung, professionelle Lösungen und OEM-Anwendungen. Die Eyetracker können mit Motion-Tracking-Systemen kombiniert werden, was Gerüchte anheizt, dass Apple die Technik für den Augmented- oder Virtual-Reality-Bereich beziehungsweise für die autonomen Fahrfunktionen von Autos einsetzen will, die das Unternehmen gerade entwickelt.

SMI hatte 2016 in Zusammenarbeit mit Omnivision eine VR-Brille vorgestellt, die hilft, das sogenannte Foveated Rendering zu nutzen. Der Computer berechnet dabei nur den Teil einer 3D-Grafik mit hohem Detailgrad, die der Nutzer gerade betrachtet, was die erforderliche Rechenleistung stark reduzieren soll.

Die Facebook-Tochter Oculus hatte 2016 das dänische Unternehmen The Eye Tribe gekauft. Das Startup arbeitet an Eyetracking-Software für Virtual Reality, um Foveated Rendering zu ermöglichen.


eye home zur Startseite
Proctrap 27. Jun 2017

werben meist woanders



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  3. ARRK ENGINEERING, München
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. jetzt bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Kein Band 20

    TC | 16:12

  2. Bleiben denn die ganzen Dienste wie foodora?

    Analysator | 16:02

  3. Re: Vorher Diesel, jetzt E-Auto, das sind echt...

    azeu | 15:59

  4. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    Melkor | 15:58

  5. Dagegen! [solution inside]

    Buddhisto | 15:56


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel