• IT-Karriere:
  • Services:

Eye-Plug: Zusatzkamera erstellt 3D-Fotos mit dem Smartphone

Die Zusatzkamera Eye-Plug soll sich einfach an den USB-Anschluss des Smartphones anschließen lassen, um 3D-Fotos und Videos zu machen. Einen ersten Prototyp hat der Hersteller auf der Computex vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Eye-Plug-Kamera an einem HTC-Smartphone
Die Eye-Plug-Kamera an einem HTC-Smartphone (Bild: Weeview)

Mit der kleinen Kamera Eye-Plug sollen sich Smartphones einfach in Stereokameras verwandeln lassen. Die Kamera soll dafür an den USB-Anschluss des Smartphones angeschlossen werden - im Tandem mit der eigentlichen Smartphone-Kamera sollen so Stereoaufnahmen möglich werden.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft, München

Der für Stereoskopie wichtige Abstand zwischen den Aufnahmelinsen dürfte bei den meisten Smartphones dabei groß genug sein, um einen guten Stereo-Effekt zu erzielen. Auf der Computex 2016 hat der Hersteller Weeview die Eye-Plug-Kamera erstmals als Prototyp gezeigt.

  • Die Ansteckkamera Eye-Plug fürs Smartphone (Bild: Weeview)
  • Die Ansteckkamera Eye-Plug fürs Smartphone (Bild: Weeview)
  • Die Ansteckkamera Eye-Plug fürs Smartphone (Bild: Weeview)
Die Ansteckkamera Eye-Plug fürs Smartphone (Bild: Weeview)

Laut Engadget handelte es sich dabei um ein Modell mit USB-Typ-C-Anschluss. Dadurch soll sich die Kamera in beide Richtungen an das Smartphone anschließen lassen, was auch stereografische Selfies ermöglicht.

Micro-USB oder USB-Typ-C?

Auf der Homepage der Eye-Plug-Kamera wird hingegen ein Modell mit Micro-USB-Anschluss gezeigt - dafür ist die Kamera schwenkbar, auch hier können Selfies aufgenommen werden. Für welche Variante sich der Hersteller letztlich entscheiden wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Für die Stereofotos und -videos ist eine eigene Aufnahme-App erforderlich. Diese montiert das aufgenommene Material, das sich dann beispielsweise mit einem Cardboard-Betrachter anschauen lässt. Mit der App lassen sich auch normale Fotos machen, bei denen dank der Informationen, die Eye-Plug zusätzlich erfasst, nachträglich der Fokus verändert werden kann.

Kein hochauflösender Bildsensor

Auf der Homepage von Eye-Plug gibt es einige wenige technische Informationen zur Kamera. Sie soll nur 6 Gramm wiegen, die Anfangsblende soll bei f/2.0 liegen. Der Bildsensor soll HD-Auflösung haben, Videos sollen sich mit 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen lassen. Für die Betrachtung mit einem Cardboard-Viewer ist die Auflösung etwas niedrig.

Laut Engadget soll Eye-Plug aber auch nur 35 US-Dollar kosten. Wann die Kamera veröffentlicht werden soll, ist nicht bekannt. Für Interessenten wichtig: Mit SoCs von Mediatek, Rockchip, Allwinner und Intel ist die Kamera nicht kompatibel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.586,67€ auf Geizhals
  2. 209,92€
  3. ab 589€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. EVGA GeForce RTX 3090 XC3 ULTRA GAMING für 1.879€)

Folgen Sie uns
       


    •  /