Abo
  • Services:

Eye-Fi Mobi: SD-Karte macht eigenen Hotspot auf

Die Eye-Fi-SD-Karten mit WLAN-Modul können jetzt auch ihre Daten direkt zu Smartphones und Tablets übertragen. Ein dazwischengeschalteter Rechner ist nicht mehr erforderlich, wenn der Anwender die neue Eye-Fi Mobi einsetzt, die selbst als Hotspot fungiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Eye-Fi Mobi
Eye-Fi Mobi (Bild: Eye-Fi)

Die Eye-Fi Mobi ist eine SD-Speicherkarte mit integriertem WLAN-Modul, die ihre Daten direkt zu einem mobilen Gerät übertragen kann. Die seit 2007 angebotenen SD-Karten von Eye-Fi sind damit in der Lage, ohne zusätzlichen Rechner auszukommen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Die Class-10-Karte überträgt mit der iOS- und Android-App des Herstellers ihre Daten direkt. Um die Verbindung zu initiieren, muss der Anwender einen zehnstelligen Code in der App eintippen. Dieser wird in der Verpackung mitgeliefert. Ist die Verbindung hergestellt, schickt die Karte ihr Video- und Fotomaterial an das mobile Gerät. Das Mobi arbeitet dabei als Hotspot.

Das mobile Gerät sorgt damit für ein Backup der Bilder und Videos direkt vor Ort und ermöglicht außerdem deren Weiterverarbeitung in Bildbearbeitungsprogrammen. Zudem kann das Bildmaterial dann auch gleich unterwegs online gestellt oder verschickt werden.

Eye-Fi bietet die neue Mobi-Karte in Kapazitäten von 8 und 16 GByte für 50 beziehungsweise 80 US-Dollar an. Allerdings übertragen diese Karten keine Kamerarohdaten. Das können weiterhin nur die X2-Karten von Eye-Fi, die allerdings keinen Hotspot aufspannen.

Gegründet wurde Eye-Fi im August 2005 von Yuval Koren, Ziv Gillat, Eugene Feinberg sowie Berend Ozceri. Die Gründer hatten zuvor bei Apple, Atheros, Cisco und Silicon Graphics gearbeitet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

dafire 04. Jun 2013

warum zwingende onlne verbindung ? darum machen die karten doch ihr eigenes netzwerk auf...

dafire 04. Jun 2013

warum nicht ? .. die karten schalten das wlan ab wenn alle fotos übertragen wurden und...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /