Exynos W920: Samsung hat ersten 5-nm-Chip für Smartwatches

Der Exynos W920 soll dank eigenem Always-on-Kern besonders sparsam und kompakt sein, er wird in der Galaxy Watch 4 eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Exynos W920 ist für eine kommende Galaxy Watch gedacht.
Der Exynos W920 ist für eine kommende Galaxy Watch gedacht. (Bild: Samsung)

Samsung hat den Exynos W920 vorgestellt, ein System-in-a-Package für Smartwatches. Auch wenn die Südkoreaner es nicht explizit sagen, das SiP ist für die kommende Galaxy Watch 4 gedacht. Es handelt es sich um das erste Wearable-Design mit 5-nm-Fertigung und vermutlich Samsungs eigenes 5LPE mit extrem ultravioletter Belichtung (EUV).

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration zur IT-Administration an den landkreiseigenen ... (m/w/d)
    Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt
Detailsuche

Der Exynos W920 nutzt zwei Cortex-A55 als CPU-Kerne und eine Mali-G68 als Grafikeinheit. Samsung spricht von 20 Prozent mehr CPU-Leistung verglichen zum älteren Exynos 9110, die GPU-Performance soll gleich zehnmal so hoch liegen. Ein grafisches Interface soll daher mehr 3D-Effekte nutzen können und mit bis zu 960 x 540 Pixeln aufgelöst sein.

Um ein Always-on-Display zu ermöglichen, steckt im Exynos W920 noch ein Cortex-M55. Dieser kümmert sich als Low-Power-Prozessor darum, Bildschirminhalte zu aktualisieren, ohne dass die beiden großen CPU-Kerne anspringen müssen. Per Always-on-Display werden beispielsweise die Uhrzeit, verpasste Anrufe oder Benachrichtigungen angezeigt.

Kompaktestes Package aller Wearable-Designs

Für Drahtlosverbindungen weist das Wearable-Design ein 4G-Modem der LTE-Cat4-Kategorie auf, zudem wird GNSS-L1 (Global Navigation Satellite System) für Outdoor-Aktivitäten unterstützt. Zu Bluetooth äußerte sich Samsung nicht, wir gehen aber von Bluetooth 5.x statt dem älteren 4.x aus.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Um für Smartwatches geeignet zu sein, wird der Exynos W920 als System-in-a-Package noch im PoP-Verfahren (Package-on-Package) mit einem Power-Management-Chip, (PMIC) sowie LPDDR4-Arbeitsspeicher und eMMC-Speicher kombiniert. Alle drei Packages werden hierzu übereinander gestapelt, was die benötigte Fläche reduziert. Samsung zufolge hat der Exynos W920 das kompakteste Package aller Wearable-Designs.

Galaxy Watch3

Somit können Smartwatches kleiner ausfallen oder aber der gewonnene Platz für einen größeren Akku kann zugunsten einer längeren Laufzeit genutzt werden. Die Galaxy Watch 4 wird am 11. August 2021 vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /