• IT-Karriere:
  • Services:

Exynos-SoC: Samsungs eigene Smartphone-GPU ist fast fertig

Nach mehreren Jahren nähert sich Samsungs selbst entwickelte GPU für Smartphone-Chips ihrer Fertigstellung. Das Design soll sehr konkurrenzfähig sein und zuerst in Samsungs eigenen Exynos-SoC eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit älteren 32-nm-Chips
Wafer mit älteren 32-nm-Chips (Bild: Samsung)

Samsung hat die erste eigene Smartphone-GPU bald zu Ende entwickelt. Das berichten die Marktforscher von Jon Peddie Research unter Berufung auf nicht näher benannte Quellen. Bisher verwenden die Südkoreaner in ihren Exynos-Chips noch Mali-GPUs von ARM, wohingegen Apple und Qualcomm längst auf selbst entworfene Designs setzen. Das SGPU-Projekt (Samsung GPU) wurde vor Jahren gestartet, in den kommenden Monaten könnte die offizielle Ankündigung der Smartphone-GPU erfolgen.

Stellenmarkt
  1. Boll Automation GmbH, Kleinwallstadt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die Entwicklung wird derzeit von Chien-Ping 'CP' Lu geleitet, dem Vice President für GPUs bei Samsung. Der Ingenieur hat in seiner Karriere unter anderem an den Nforce-iGPUs in Nvidias Mainboard-Chipsätzen mitgearbeitet und war am RSX-Grafikchip für Sonys Playstation 3 beteiligt. Später entwickelte er bei Mediatek ein eigenes GPU-Design, welches von den Taiwanern aus unbekannten Gründen verworfen wurde. Die SGPU für Samsung soll einen Batch-Ansatz grob vergleichbar mit einer VLIW-Architektur aufweisen, aber ohne deren typischen Compiler-Overhead.

Apple und Qualcomm haben schon eigene iGPUs

Momentan sollen Samsungs Teams in Austin, Texas, und San Jose, Kalifornien, das Design testen und finalisieren. Einer der Aspekte sei eine sehr geringe Latenz und daher die Eignung für Virtual Reality. Vorerst wird wohl der Smartphone-Markt bedient, das Design könne aber in die Breite skalieren und auch für künstliche Intelligenz verwendet werden. Unklar bleibt, ob Samsung es nur selbst einsetzt oder lizenziert.

Abseits der eigenen GPU haben die Südkoreaner in den vergangenen Jahren basierend auf einer ARM-Lizenz selbst CPU-Kerne entworfen. Die werden als M1-, M2- und M3-Cores bezeichnet, was für Mongoose und Meerkat steht. Das ist ein kleiner Seitenhieb in Richtung Qualcomm, den deren frühere Designs hießen Krait und Taipan. Beides sind Giftschlangen, die regelmäßig von Mangusten erlegt werden.

Qualcomm verwendet seit einigen Generationen sogenannten Kryo-Kerne, die Semi-Custom-Cores und damit abgewandelte ARM-Cortex wie den A75 darstellen. Die GPUs heißen Adreno, ein Anagramm von Radeon, da die iGPU-Sparte einst von AMD gekauft wurde. Apples eigene CPU-Kerne benennt der Hersteller nach Stürmen wie Monsoon oder Hurricane, die GPU hat keine uns bekannte Bezeichnung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  2. 3€
  3. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

ecv 25. Jul 2018

Wurde anscheinend inzwischen geändert...

nate 25. Jul 2018

Es ist nicht auszuschließen, dass sie genau das tun -- davon, wie die Treiber aussehen...

pigzagzonie 24. Jul 2018

Übrigens interessant, dass so viele es für unglaubwürdig halten, dass die GTX 1170 die...

Impergator 24. Jul 2018

Sind die kommenden SoCs dann HSA-fähig? Welche Software würde davon profitieren? Nachdem...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Landwirtschaft: Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker
Landwirtschaft
Ohne Daten geht nichts mehr auf dem Acker

5G ist derzeit noch nicht an jeder Milchkanne verfügbar. Das ist schlecht für die Landwirte. Denn in ihrer Branche ist die Digitalisierung schon weit fortgeschritten, sie sind auf Internet auf dem Feld angewiesen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Akademik Lomonossow Russisches Atomkraftwerk wird bald nach Sibirien geschleppt
  2. CO2 Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können
  3. Raumfahrt Forscher testen Aerogel als Baumaterial für Mars-Gewächshaus

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    •  /