• IT-Karriere:
  • Services:

Exynos 9825: Samsung hat den ersten 7-nm-EUV-Chip

Der Exynos 9825 ist der erste Chip, der mit extrem ultravioletter Strahlung in Serie gefertigt worden ist. Er steckt im Galaxy Note 10 und hat deutlich kompaktere Maße als sein Vorgänger, denn Samsung setzt auf einen Shrink. Technisch bleibt alles wie gehabt - bis auf mehr Takt.

Artikel veröffentlicht am ,
Exynos 9825
Exynos 9825 (Bild: Samsung)

Samsung hat den Exynos 9825 vorgestellt, das weltweit erste System-on-a-Chip mit 7-nm-EUV-Herstellungsverfahren. Bisherige Smartphone-SoCs wie der Exynos 9820 oder der Snapdragon 855 werden noch mit klassischer Immersionslithografie (DUV) gefertigt, der Exynos 9825 hingegen mit extrem ultravioletter Strahlung. Weitere Chips wie Apples A13 oder Huaweis Kirin 985 basieren auf EUV, wurden aber noch nicht angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau

Der Exynos 9825 ist für das Galaxy Note 10 gedacht und wird von Samsung im eigenen 7LPP-Verfahren produziert. Das steht für 7 nm Low Power Plus und ist der erste Node der Südkoreaner mit extrem ultravioletter Strahlung für einige der Schichten des Chips. Laut Hersteller wurde die frühe Serienfertigung (Risk Production) von 7LPP bereits im Oktober 2018 gestartet, allerdings wurde nicht gesagt, was genau seit Herbst belichtet werde.

Mit 127 mm² fällt der bisherige Exynos 9820 verglichen zum 73 mm² messenden Snapdragon 855 ziemlich groß aus, zudem sind Leistung und Effizienz nicht auf einem Niveau. Samsung fertigt den Exynos 9820 in 8LPP, also verbessertem 10LPP, wohingegen der Snapdragon 855 beim weltgrößten Auftragsfertiger TSMC mit dem offenbar etwas besseren N7-Verfahren entsteht.

Der Exynos 9825 soll dank 7LPP deutlich kompakter ausfallen, zudem steigt die Performance pro Watt, und auch die Frequenzen hat Samsung leicht erhöht. Die beiden Cortex-A75-Kerne takten ein bisschen flotter, die M4-Cheetah- und die Cortex-A55-Cores bleiben gleich schnell. Die Mali-G76-MP12-Grafikeinheit wiederum wurde leicht beschleunigt. Ähnliches hat Qualcomm beim Snapdragon 855+ umgesetzt, dieser Chip dürfte im Galaxy Note 10 für Nordamerika stecken - denn in Europa nutzt Samsung üblicherweise seine Exynos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Flasher 07. Aug 2019

Also zum einen sind die Strukturgrössen mittlerweile mehr Marketingangaben als...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
    Google Stadia im Test
    Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

    Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
    2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
    3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

      •  /