• IT-Karriere:
  • Services:

Exynos 9825: Samsung hat den ersten 7-nm-EUV-Chip

Der Exynos 9825 ist der erste Chip, der mit extrem ultravioletter Strahlung in Serie gefertigt worden ist. Er steckt im Galaxy Note 10 und hat deutlich kompaktere Maße als sein Vorgänger, denn Samsung setzt auf einen Shrink. Technisch bleibt alles wie gehabt - bis auf mehr Takt.

Artikel veröffentlicht am ,
Exynos 9825
Exynos 9825 (Bild: Samsung)

Samsung hat den Exynos 9825 vorgestellt, das weltweit erste System-on-a-Chip mit 7-nm-EUV-Herstellungsverfahren. Bisherige Smartphone-SoCs wie der Exynos 9820 oder der Snapdragon 855 werden noch mit klassischer Immersionslithografie (DUV) gefertigt, der Exynos 9825 hingegen mit extrem ultravioletter Strahlung. Weitere Chips wie Apples A13 oder Huaweis Kirin 985 basieren auf EUV, wurden aber noch nicht angekündigt.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Der Exynos 9825 ist für das Galaxy Note 10 gedacht und wird von Samsung im eigenen 7LPP-Verfahren produziert. Das steht für 7 nm Low Power Plus und ist der erste Node der Südkoreaner mit extrem ultravioletter Strahlung für einige der Schichten des Chips. Laut Hersteller wurde die frühe Serienfertigung (Risk Production) von 7LPP bereits im Oktober 2018 gestartet, allerdings wurde nicht gesagt, was genau seit Herbst belichtet werde.

Mit 127 mm² fällt der bisherige Exynos 9820 verglichen zum 73 mm² messenden Snapdragon 855 ziemlich groß aus, zudem sind Leistung und Effizienz nicht auf einem Niveau. Samsung fertigt den Exynos 9820 in 8LPP, also verbessertem 10LPP, wohingegen der Snapdragon 855 beim weltgrößten Auftragsfertiger TSMC mit dem offenbar etwas besseren N7-Verfahren entsteht.

Der Exynos 9825 soll dank 7LPP deutlich kompakter ausfallen, zudem steigt die Performance pro Watt, und auch die Frequenzen hat Samsung leicht erhöht. Die beiden Cortex-A75-Kerne takten ein bisschen flotter, die M4-Cheetah- und die Cortex-A55-Cores bleiben gleich schnell. Die Mali-G76-MP12-Grafikeinheit wiederum wurde leicht beschleunigt. Ähnliches hat Qualcomm beim Snapdragon 855+ umgesetzt, dieser Chip dürfte im Galaxy Note 10 für Nordamerika stecken - denn in Europa nutzt Samsung üblicherweise seine Exynos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

Flasher 07. Aug 2019

Also zum einen sind die Strukturgrössen mittlerweile mehr Marketingangaben als...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /