Abo
  • Services:

Exynos 8890: Samsungs neuer Galaxy-S7-Chip nutzt eigene Mongoose-Kerne

Das erste SoC von Samsung mit selbst entwickelten Kernen: Der neue Exynos 8890 setzt auf Mongoose-Kerne und eine extrem schnelle Grafikeinheit. Der Chip dürfte künftig im Galaxy S7 stecken.

Artikel veröffentlicht am ,
Exynos 8890
Exynos 8890 (Bild: Samsung)

Samsung hat den Exynos 8890 vorgestellt, ein System-on-a-Chip für Smartphones. Der neue Prozessor ist der erste, der Samsungs selbst entwickelte CPU-Kerne namens M1 auf Basis der ARMv8-Architektur nutzt, der Codename lautet Mongoose (Manguste). Samsung koppelt vier schnelle M1-Kerne mit vier sparsameren Cortex A53 und einer Mali-Grafikeinheit. Hergestellt wird das System-on-a-Chip in Samsungs 14LPP-Fertigungsverfahren.

  • Exynos 8890 im Überblick (Bild: Samsung)
  • Exynos 8890 (Bild: Samsung)
  • Exynos 8890 (Bild: Samsung)
  • Exynos 8890 (Bild: Samsung)
  • Exynos 8890 (Bild: Samsung)
  • Exynos 8890 (Bild: Samsung)
  • Exynos 8890 (Bild: Samsung)
Exynos 8890 im Überblick (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld
  2. AKDB, München, Bayreuth, Augsburg, Regensburg

Details zur Mongoose-Architektur liegen uns derzeit nicht vor, Samsung hat sich neben Custom-Cores allerdings auch dazu entschieden, einen eigenen Interconnect zu entwickeln. Der verbindet die Kerne mit dem Speichercontroller und der Grafikeinheit. Mangusten, vor allem Mungos, sind bekannt dafür, Schlangen zu jagen und zu fressen. Qualcomms ältere CPU-Architektur heißt Krait, eine eingestellte Taipan - beides Giftnattern.

Wie flott die Mongoose-Kerne arbeiten, bleibt vorerst ein bisschen unklar: Samsung gibt an, sie würden 30 Prozent flotter rechnen als die Kerne im Exynos 7 Octa. Den gibt es jedoch als Exynos 5433 und als Exynos 7420, Samsung vergleicht mit letzterem. In beiden stecken Cortex A57 mit unterschiedlichem Takt und abweichender Leistung bei längerer CPU-Last. Die Effizienz soll um zehn Prozent gestiegen sein.

  • Exynos 8890 (Bild: Samsung)
Exynos 8890 (Bild: Samsung)

Mit im neuen Exynos 8890 steckt eine Mali-T880MP12, also ARMs Topmodell mit gleich einem Dutzend Cluster. Pro einem solchen Block sind zudem mehr Shader-Einheiten verbaut, weshalb sich die Leistung der Mali-T880MP12 verglichen mit der Mali-T760MP8 im Exynos 7420 bei gleichem Takt mehr als verdoppelt. Das LTE-Modem im Exynos 8890 erreicht bis zu 600 MBit pro Sekunde im Downstream und bis zu 150 MBit pro Sekunde im Upstream. Offenbar ist es aber nicht im SoC integriert, sondern nur im gleichen Package.

Der Exynos 8890 soll ab Ende 2015 in Serie gefertigt werden und dürfte so wie der Snapdragon 820 von Qualcomm eines von zwei SoCs sein, die Samsung im kommenden Smartphone Galaxy S7 verbaut.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /