Abo
  • Services:

In Benchmarks überzeugt der Exynos

Um die Leistung des Exynos 8890 in Relation zu setzen, vergleichen wir ihn mit dem ebenfalls im Galaxy S7 verwendeten Snapdragon 820. Zudem zeigen wir den Abstand zum Vorgänger, dem Exynos 7420 im Galaxy S6, auf und blicken über den Tellerrand zu Apple und deren SoCs mit ebenfalls selbst entwickelten CPU-Kernen. Ältere Chips wie der Snapdragon 801 ergänzen das Feld.

Exynos 8890Exynos 7420Snapdragon 820Snapdragon 810
CPU-Architektur4x M1 + 4x A534x A57 + 4x A532x Kryo + 2x Kryo 4x A57 + 4x A53
CPU-Geschwindigkeit2,6 / 2,29 GHz + 1,59 GHz2,1 GHz + 1,5 GHz2,15 GHz + 1,59 GHz1,96 GHz + 1,56 GHz
Speicherinterface2x 32 Bit LPDDR42x 32 Bit LPDDR42x 32 Bit LPDDR42x 32 Bit LPDDR4
GrafikeinheitMali-T880-MP12Mali-T770-MP8Adreno 530Adreno 430
GPU-Frequenz624 MHz650 MHz600 MHz770 MHz
FertigungsprozessSamsung 14LPPSamsung 14LPESamsung 14LPPTSMC 20nm
Smartphone-SoCs im Vergleich
Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Elevator AG, Essen
  2. Bertrandt Services GmbH, Bielefeld

Auffällig ist direkt, dass sich die integrierten Grafikeinheiten der aktuellen System-on-a-Chips zumindest im GFX-Benchmark wenig geben. Die Mali-T880-MP12 im Exynos 8890, die Adreno 530 des Snapdragon 820 und die PowerVR GT7600 im Apple A9 erreichen in 1080p bei mittleren wie hohen Details nahezu identische Bildraten. Im 3DMark Ice Storm Unlimited ist die PowerVR GT7600 hingegen viel flotter als die Mali-T880-MP12 und die Adreno 530. Die wiederum liegen erneut quasi gleichauf, was uns nicht überrascht.

  • Exynos 8890 im Überblick (Bild: Samsung)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • 20 Minuten Browsing, Geekbench, 3DMark und Riptide GP2 (Diagramm: Golem.de)
  • 20 Minuten Geekbench Thermal Test (Diagramm: Golem.de)
  • 20 Minuten T-Rex im Loop (Diagramm: Golem.de)
Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)

Der Geekbench 3, welcher die CPU- und RAM-Geschwindigkeit misst, zeigt interessante Resultate: Der Singlecore-Wert der M1-Kerne des Exynos ist ein wenig geringer als der der Kryo-Kerne des Snapdragons und deutlich hinter den Typhoon-Kernen von Apples A9. Offenbar benötigt Samsungs Implementierung spürbar mehr Takt - bis zu 2,6 statt bis zu 2,15 GHz - für ein ähnliches Ergebnis. Beim Multicore-Wert wendet sich das Blatt, da der Exynos insgesamt acht anstelle von vier Kernen parallel rechnen lassen kann. Der A9 ist abgeschlagen, was bei einerm Dualcore-CPU-Part wenig wundert.

  • Exynos 8890 im Überblick (Bild: Samsung)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)
  • 20 Minuten Browsing, Geekbench, 3DMark und Riptide GP2 (Diagramm: Golem.de)
  • 20 Minuten Geekbench Thermal Test (Diagramm: Golem.de)
  • 20 Minuten T-Rex im Loop (Diagramm: Golem.de)
Benchmarks von Smartphone-SoCs (Diagramm: Golem.de)

Fazit

Unterm Strich ist der Exynos 8890 eines der schnellsten am Markt verfügbaren Systems-on-a-Chip, das in etwa die gleiche Leistung abliefert wie Qualcomms Snapdragon 820. Beide Modelle werden bei Samsung im 14LPP-Verfahren produziert und ähneln sich bei der Ausstattung. Das Speicherinterface ist gleich breit, das integrierte LTE-Modem erreicht theoretisch die gleiche Downstream- sowie Upstream-Geschwindigkeit und der Image Signal Processor samt dem Digital Signal Processor eignen sich für 4K-Ultra-HD-Videos.

Ein wenig schade ist einzig, dass Samsung den neuen Exynos vermutlich nur in eigenen Smartphones verbauen wird und das System-on-a-Chip weder in ein Tablet steckt noch es anderen Herstellern verkauft. Apple geht allerdings kaum anders vor, wenngleich hier einmal entwickelte SoCs zumindest regelmäßig in weiteren Geräten wie iPads oder iPods eingesetzt werden.

 Das Frequenz-Verhalten analysiert
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Anonymer Nutzer 13. Mär 2016

Und der Sony ist besser? :( Das wäre ja ärgerlich v.v

ms (Golem.de) 10. Mär 2016

Kennst du ein Smartphone-SoC in dem sich eine Mali-T880 mit mehr als 12 Clustern...

net_cyborg 09. Mär 2016

Kryo - Kälte ist im Griechischen genauso wenig wie im Deutsche ein Verb sondern entweder...

DY 09. Mär 2016

und ihn damit auszubooten.


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /