Exynos 2200: Samsung-Chip mit Xclipse/RDNA2-Grafik ist da

Erstmals Raytracing für Smartphones: Der Exynos 2200 nutzt Radeon-Technik samt ARMv9-Kernen, einem AV1-Decoder und schnellem 5G-Modem.

Artikel veröffentlicht am ,
Exynos 2022 mit Xclipse/RDNA2-Grafik
Exynos 2022 mit Xclipse/RDNA2-Grafik (Bild: Samsung)

Nachdem die Ankündigung zwischenzeitlich verschoben wurde, hat Samsung nun doch den Exynos 2200 vorgestellt: Das System-on-a-Chip ist das erste, welches aus der Zusammenarbeit der Südkoreaner und AMD als Lizenzgeber für die RDNA2-Grafikarchitektur entstand. Der Exynos 2200 dürfte im kommenden Galaxy S22 eingesetzt werden, die Serienfertigung des SoC läuft bereits seit einiger Zeit.

Stellenmarkt
  1. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Versandlogistik
    ecovium GmbH, Neustadt am Rübenberge
  2. Scrum Master (m/w/d) im Hardware and Embedded Middleware Competence Center für Aktivitäten ... (m/w/d)
    Thales Deutschland GmbH, Ditzingen
Detailsuche

Samsung produziert den Chip im eigenen 4-nm-Verfahren mit extrem ultravioletter Belichtung (EUV), der Hersteller präzisierte aber nicht, ob 4LPE oder 4LPP verwendet wird. Statt einer Mali-Grafik von ARM wird erstmals eine Xclipse-GPU verwendet: So lautet das Kofferwort aus Exynos und Eclipse, womit das Ende einer (zumeist temporären) Finsternis beschrieben wird.

In diesem Fall ist damit die bisherige 3D-Grafik im Mobile-Segment gemeint, welche durch die Xclipse 920 abgelöst werden soll: Dank der RDNA2-Technik, die unter anderem auch in der Radeon RX 6800 XT steckt, gibt es unter anderem eine Unterstützung für Raytracing und Variable Rate Shading (VRS). Weitere Angaben zur Xclipse-GPU macht Samsung nicht, beispielsweise der Anzahl der Compute Units.

ARMv9 trifft LPDDR5

Für CPU-Kerne setzt der Hersteller auf eine 1+3+4-Konfiguration per ARMv9-Design: Neben einem Cortex-X2 gibt es drei Cortex-A710 und vier Cortex-A510; auch hier fehlen weiterführende Informationen. Bei der integrierten NPU (Neural Processing Unit) für künstliche Intelligenz, genauer Inferencing, nennt Samsung immerhin die Unterstützung von FP16 als neues Format zusätzlich zu INT16 und INT8. Als Speicher wird LPDDR5 verwendet, vermutlich an 64 Bit.

Samsung Galaxy S21 FE 5G Mobiltelefon 128 GB ohne SIM Android Smartphone Graphite
Golem Akademie
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Videoeinheit sagt Samsung, dass AV1 und VP9 in 8K mit 30 fps bei 10 Bit HDR decodiert wird. Hinzu kommt 8K60-Decoding mit H.265 und 8K30-Encoding mit H2.265 sowie VP9, wobei auch 4K240-Decoding und 4K120-Encoding möglich ist. Der ISP (Image Signal Processor) des Exynos 2200 unterstützt bis zu 200 Megapixel, wobei bei 30 fps mit 108 MPix mit einer einzelnen Kamera und 64+36 MPix mit einer doppelten umsetzbar sind; generell können bis zu vier Kameras angeschlossen werden.

Das integrierte 5G-Modem schafft 7,35 GBit/s im Downstream und 3,67 GBit/s im Upstream mit mmWave, im Sub-6-GHz-Spektrum sind es noch 5,1 GBit/s und 2,55 GBit/s. Im 4G-LTE-Betrieb wiederum werden Datenraten von 3 GBit/s und 0,422 GBit/s erreicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kai BASIC 16. Feb 2022

Man kann über jede Konkurrenz doch froh sein. Man Stelle sich vor, es gäbe nur noch...

ms (Golem.de) 18. Jan 2022

Wir schauen freilich nach einem passenden Smartphone =)

ms (Golem.de) 18. Jan 2022

Sorry, ja.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Artikel
  1. Forschung: Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom
    Forschung
    Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom

    Ein Forschungsteam hat einen Arm Cortex-M0+ sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit Strom.

  2. Was man aus realen Cyberattacken lernen kann
     
    Was man aus realen Cyberattacken lernen kann

    "Hätte ich das mal vorher gewusst!" Die Threat Hunter von Sophos haben ihre Erfahrungen im täglichen Kampf gegen Cyberkriminelle in einem Kompendium zusammengefasst. Jedes Kapitel enthält praxisorientierte IT-Sicherheitsempfehlungen für Unternehmen.
    Sponsored Post von Sophos

  3. Ransomware: Stadt informiert Bürger über Daten im Darknet
    Ransomware
    Stadt informiert Bürger über Daten im Darknet

    Nach einem Ransomware-Angriff auf die Stadt Schriesheim landeten Daten im Darknet. Die Verwaltung ist immer noch eingeschränkt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ [Werbung]
    •  /