Abo
  • Services:

Extrem kritische Lücke: Beliebige Nutzer können Drupal-Installationen manipulieren

Sofort patchen: Eine hochkritische Sicherheitlücke in Drupal ermöglicht Angreifern ohne Authentifizierung die Ausführung von Code. Auch einige nichtunterstütze Versionen bekommen ein Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Drupal-Nutzer sollten umgehend patchen.
Drupal-Nutzer sollten umgehend patchen. (Bild: Drupal)

Drupal hat ein Sicherheitsupdate für eine nach eigener Aussage "hochkritische" Sicherheitslücke bereitgestellt. Das Problem mit der Bezeichnung CVE-2018-7600 ermöglicht beliebigen Nutzern die Ausführung von Code aus der Ferne (Remote Code Execution, RCE). Technische Details gibt es bislang nicht, das Drupal-Team warnt allerdings, dass innerhalb weniger Stunden bis Tage ein Exploit entwickelt werden könnte, um bestehende Installationen anzugreifen.

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Betroffen sind alle Drupal-Versionen mit den Versionsnummern 7.X und 8.X. Nutzer sollten umgehend auf Drupal 7.58 oder Drupal 8.5.1. patchen. Alternativ steht auch ein begrenzter Patch zum Download bereit. Außer der Reihe werden zudem die eigentlich nicht mehr unterstützten Versionen 8.3.x und 8.4 gepatcht. Drupal empfiehlt natürlich trotzdem, nach Einspielen des Patches auf eine unterstützte Version des Content Management Systems (CMS) zu wechseln. Ebenfalls betroffen ist Drupal in der Version 6, die nicht mehr unterstützt wird. Es gibt allerdings Hersteller, die eine begrenzte Langzeitunterstützung anbieten.

Eine Million Seiten betroffen

Die Sicherheitslücke wurde von Jasper Mattson entdeckt. Technische Details gibt es bislang wegen der hohen Exploit-Gefahr nicht. Nach Angaben von Drupal nutzen neun Prozent der Seiten mit einem bekannten CMS Drupal, etwa eine Million Seiten sollen von dem aktuellen Problem betroffen sein.

In den FAQ zu der Sicherheitslücke heißt es, dass das Ausnutzen der Sicherheitslücke sehr einfach sei und alle nichtöffentlichen Daten einer Webseite dadurch kompromittiert werden könnten. Nutzer können ihre eigene Seite mit dem Werkzeug The Security Review auf Probleme in der Konfiguration überprüfen lassen. Drupal empfiehlt außerdem die Nutzung von Zwei-Faktor-Authentifizierung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,11€ (Bestpreis!)
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

Cybso 03. Apr 2018 / Themenstart

Is klar... https://wordpress.org/news/category/security/

pioneer 03. Apr 2018 / Themenstart

Sorry, war über's Wochenende in Urlaub. Falls es Dich noch interessiert: Clean Code ist...

Cybso 29. Mär 2018 / Themenstart

"powered by drupal"?

Cybso 29. Mär 2018 / Themenstart

Alle. Laut FAQ tritt das Problem schon beim Bootstrapping auf, weswegen die Seite sogar...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /