Extraleben Teil 4: MacGyver, Competition Pro und Pac-Man

Neuer Lesestoff für Kinder der Achtziger: Constantin Gillies hat mit Retroland den vierten Teil seiner Extraleben-Buchreihe veröffentlicht. Im Mittelpunkt stehen Erinnerungen an eine Jugend mit dem C64, mit Star Wars und mit Spielemagazinen wie der ASM.

Artikel von veröffentlicht am
Extraleben 4: Retroland
Extraleben 4: Retroland (Bild: CSW-Verlag)

Nick und Kee sind zwei nicht mehr ganz so junge Nerds, in deren Leben sich nach Heirat und Geburt des ersten Kindes so langsam die Prioritäten verschieben. Einmal noch wollen die beiden allerdings in Erinnerungen an die gute alte Heimcomputer-Zeit schwelgen.

Stellenmarkt
  1. Manager (m/w/d) Chemoinformatics / Data Science
    Evonik Operations GmbH, Hanau
  2. Process Manager Fulfillment (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
Detailsuche

Und zwar durch einen Trip in einen Freizeitpark namens Retroland, in dem die Achtziger nachgebaut wurden, kein WLAN verfügbar ist und auch sonst noch alles so aussieht wie zu den Zeiten, als sie ganze Tage in der Spielhalle mit Pac-Man verbracht haben. Das ist die Rahmenhandlung von Retroland, dem vierten Band der Extraleben-Reihe des deutschen Schriftstellers Constantin Gillies.

Wie schon in den drei vorherigen Büchern - deren Kenntnis für das Lesevergnügen nicht unbedingt nötig ist - wird aus einem harmlosen Ausflug schnell gefährlicher Ernst. Nick und Kee geraten durch frühere Kontakte in den Besitz von gefährlichen Daten, die ein paar unangenehme Typen ihnen notfalls mit Waffengewalt entreißen wollen. Verwicklungen mit dem Geheimdienst und früheren Kollegen bei einer ebenfalls nicht ganz sauberen Datenverarbeitungsfirma kommen erschwerend hinzu.

Wie in den Vorgängern ist die eigentliche Thriller-Handlung zwar spannend erzählt, inhaltlich aber alles andere als logisch. Wieso ausgerechnet ein paar Informationen auf einer Diskette für eine derartige Verkettung von Ereignissen sorgen sollen, ist für Anhänger realistischer Literatur kaum nachvollziehbar.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Faszination an den Romanen von Gillies speist sich - vergleichbar mit klassischen 80er-TV-Serien wie A-Team und Co - aber sowieso nicht aus ihrem Realismus, sondern aus den zahllosen witzigen Dialogen, der unkomplizierten, aber pointierten Sprache und vor allem den zahllosen Bezügen an die frühe Videospielkultur.

Das Publikum dieser Romane ist also weiterhin vor allem jene Gruppe von meist männlichen Personen, die noch weiß, was eine Diskette ist, wozu man einen Competition Pro benötigt oder um wie viel Uhr MacGyver einst im TV lief. Genau diese Gruppe wird erneut bestens unterhalten.

Retroland ist im CSW-Verlag erscheinen und kostet 16,95 Euro. Der Titel ist auch als E-Book für 11,99 Euro verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /