Explorer Patcher: Software bringt Startmenü von Windows 10 in Windows 11

Mittels Explorer Patcher können Teile von Windows 11 angepasst werden - unter anderem das zentrierte Startmenü im Stil von Windows 10.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11 kann zumindest aussehen wie Windows 10.
Windows 11 kann zumindest aussehen wie Windows 10. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Eine neue Version von Explorer Patcher steht zur Verfügung. Das Entwicklerteam integriert in 22000.556.46.38 das Startmenü im Stile von Windows 10 in Windows 11. GUI-Elemente und das Windows-Logo werden an die linke Seite geschoben. Außerdem bringt der Patcher die aus Windows 10 bekannten Startmenü-Kacheln wieder zurück. Explorer Patcher sollte zudem auf Windows 11 und auf Windows 10 funktionieren. Letzteres wurde bisher ebenfalls nur testweise unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d) Engineering Support / Maschinenbau
    NVL B.V. & Co. KG, Bremen, Lemwerder
  2. IT-Security Manager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Anpassungen am Startmenü sind mit den in Windows 11 integrierten Optionen nur teilweise über einen Rechtsklick auf die Taskleiste möglich. Unter anderem können Startknopf und das Startmenü nativ auf die linke Bildschirmseite verschoben werden. Allerdings bleibt das Design des Windows-11-Startmenüs ohne Kacheln erhalten.

Zentriertes Windows-10-Startmenü

Der Explorer Patcher bietet zusätzlich die Option, das von Windows 10 inspirierte Startmenü im Stile von Windows 11 zentriert anzuordnen. Außerdem kann statt der Windows-11-Taskbar auch eine Windows-10-Version im bekannten Stil eingeblendet werden. Das Windows-10-Menü kann weiter angepasst und etwa mit abgerundeten Ecken im Windows-11-Stil ausgestattet werden. Die Classic Taskbar unterstützt nun zusätzlich das Wetter-Widget, welches das aktuelle Wetter vor Ort neben der Uhr anzeigt. Windows 11 implementiert diese Info nativ an der linken Seite der Taskleiste.

Explorer Patcher ist eine frei verfügbare Software. Auf Github informiert das Entwicklerteam über Neuerungen und zukünftige Projekte. Von dort aus kann auch die neue Version heruntergeladen werden. Das Programm läuft unter Windows 11 und Windows 10.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hideko1994 22. Mär 2022

ich habe unter Windows 8(.1) das "Vollbildstartmenü" sehr gerne genutzt...

TheUnichi 22. Mär 2022

Wie bitte? Monatelang wurde hier über Kacheln geflucht und wie krass unnutzbar Kacheln...

Hotohori 21. Mär 2022

Gerade das mit den Einstellungen ist wirklich nur semi gut besser geworden. Unter Win10...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

  2. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /