Abo
  • Services:

Exploit: Offenbar Millionen Android-Geräte über Chrome angreifbar

Auf einer Konferenz in Tokio hat ein chinesischer Entwickler einen Exploit präsentiert, der Angreifern über den Chrome-Browser offenbar weitreichenden Zugriff auf das Android-Gerät ermöglicht. Das Problem soll Millionen Smartphones und Tablets betreffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Android ist offenbar über den Chrome-Browser angreifbar.
Android ist offenbar über den Chrome-Browser angreifbar. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auf der Sicherheitskonferenz Pacsec in Tokio wurde ein neuer Exploit vorgestellt, der Android über den Chrome-Browser angreift. Daher sind zumindest theoretisch Millionen von Android-Geräten betroffen. Wie The Register meldet, hat der chinesische Programmierer Guang Gong den Hack entwickelt und auf der Konferenz vorgestellt.

Genaue Details bleiben unbekannt

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

Die genaue Funktionsweise wird absichtlich nicht veröffentlicht. Bekanntgegeben wurde jedoch, dass der Exploit eine Lücke in der Java-Script-v8-Engine des Chrome-Browsers ausnutzt. Steuert der Nutzer mit dem betroffenen Smartphone oder Tablet eine präparierte Internetseite an, soll der Angreifer umfassenden Zugriff auf das mobile Gerät erhalten.

Gong hat den Exploit auf einem neuen Nexus 6 vorgeführt. Sobald er Zugriff auf das Smartphone hatte, installierte er unbemerkt vom Nutzer ein Spiel. Gong habe für die Entwicklung des Exploits drei Monate Zeit benötigt, wie er selbst angibt. Dem Veranstalter der Pacsec zufolge sei es beeindruckend, dass Gongs Exploit einen derartig umfassenden Zugriff über die Ausnutzung einer einzigen Sicherheitslücke erlangt.

Google wurde von Bug unterrichtet

Einem bei der Konferenz anwesenden Google-Entwickler wurde der Bug, der den Exploit ermöglicht, ebenfalls gezeigt. Offenbar wurden dem Entwickler auch nähere Details genannt, damit Google die Sicherheitslücke schließen kann.

Gong glaubt, dass der Bug Millionen von Android-Geräten betrifft, auf denen die aktuelle Version von Chrome installiert ist. Nähere Details gab allerdings auch er nicht preis.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 899€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 119,90€

Anonymer Nutzer 14. Nov 2015

Höchstwahrscheinlich ja und natürlich auch für JavaScriptCore. Man darf hier aber auch...

Anonymer Nutzer 14. Nov 2015

Nein,dass sollte man nicht. Dafür müsste es hier um eine Schwachstelle in einer HTML...

Anonymer Nutzer 14. Nov 2015

https://c1.staticflickr.com/1/644/22578362937_b9be933c0d_z.jpg

Anonymer Nutzer 14. Nov 2015

Keine Ahnung, hast du? Hast du WhatsApp direkt aus dem PlayStore und um welche Android...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /