Abo
  • Services:
Anzeige
FXAA und MSAA in Nvidias aktuellen Treibern
FXAA und MSAA in Nvidias aktuellen Treibern (Bild: Nvidia)

Exploit: Mögliches Sicherheitsloch in Nvidias Grafiktreibern

FXAA und MSAA in Nvidias aktuellen Treibern
FXAA und MSAA in Nvidias aktuellen Treibern (Bild: Nvidia)

Am ersten Weihnachtsfeiertag 2012 hat ein britischer Programmierer auf eine Lücke in Windows-Grafiktreibern von Nvidia hingewiesen. Dadurch soll es möglich sein, Code einzuschleusen, mit dem sich der Rechner übernehmen lässt.

Bei Pastebin hat der britische Programmierer Peter Winter-Smith am 25. Dezember 2012 auf einen möglicherweise schweren Fehler in einer Datei von Nvidias Geforce-Paket hingewiesen. Dieses besteht aus einer Vielzahl verschiedener Komponenten und bildet das, was gemeinhin als Grafiktreiber bekannt ist.

Anzeige

Die Datei nvvsvc.exe ist nach den Angaben des Entwicklers, der auch das Anti-Expoit-Tool CrystalAEP erstellt hat, anfällig für das Injizieren von Code. Dabei wird wie bei vielen Sicherheitslücken erst ein Pufferüberlauf provoziert und dann Schadcode durch die Anwendung ausgeführt. Da nvvsvc.exe mit Systemrechten läuft, kann dadurch ein beliebiges Programm installiert und ausgeführt werden. Ein so kompromittierter Rechner kann, wie es beispielsweise bei Botnetzen der Fall ist, auch unter die vollständige Kontrolle eines Angreifers gebracht werden.

Fraglich ist noch, wie das Programm, das den Treiber angreift, auf den Rechner gelangen soll. Winter-Smith schreibt bisher nur von einem eingeloggten Anwender - der, sofern er Administratorrechte besitzt, aber ohnehin auch gefährliche Programme installieren kann. Die weitere Möglichkeit soll ein "Remote User" sein, der sich in derselben Domäne befindet. Dazu müssen laut der Beschreibung die Windows-Firewall und die Dateifreigabe das zusätzlich erlauben.

Von einem Zugriff auf die anfällige Datei durch das lokale Netzwerk oder durch das Internet ist nicht die Rede. Ebenso ist nicht klar, ob auch die Remoteunterstützung von Windows mit dem Remote User gemeint ist. Der Programmierer weist auch darauf hin, dass er die Lücke nur mit den von Dell für sein Notebook angebotenen Treibern vom 30. August 2012 überprüft hat. Damit ist auch nicht gesagt, dass sie sich bei allen Treibern von Nvidia findet. Schlimm wäre das vor allem, wenn die generischen WHQL-Treiber betroffen wären, die von vielen Anwendern genutzt werden.

Wohl bedingt durch die Weihnachtsfeiertage hat Nvidia noch nicht zu dem Problem Stellung genommen.


eye home zur Startseite
amp amp nico 28. Dez 2012

Ist es eigentlich normal, daß die Updatefunktion von NVidia die Treiber austauscht...

Anonymer Nutzer 27. Dez 2012

AMD hat doch derzeit auch eine Sicherheitslücke. Diese befindet sich aber in der Update...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  3. Knauf Information Services GmbH, Iphofen (Raum Würzburg)
  4. über JobLeads GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 286,99€ (Bestpreis!)
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis Karte 294€ und Pad 40€)
  3. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

  1. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    motzerator | 06:24

  2. Re: sehr clever ... MS

    quasides | 05:41

  3. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    mxrd | 05:22

  4. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  5. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel