Abo
  • Services:
Anzeige
Zimperium will alte Exploits kaufen.
Zimperium will alte Exploits kaufen. (Bild: Zimperium)

Exploit-Handel: Zimperium will alte Schwachstellen kaufen

Zimperium will alte Exploits kaufen.
Zimperium will alte Exploits kaufen. (Bild: Zimperium)

Wer alte Exploits rumliegen hat, kann diese jetzt möglicherweise zu Geld machen. Zimperium sucht alte Schwachstellen für iOS und Android und will dafür bis zu 1,5 Millionen US-Dollar ausgeben.

Die Sicherheitsfirma Zimperium geht einen ungewöhnlichen Weg und will massenhaft alte Exploits kaufen. Das Unternehmen hat angegeben, rund 1,5 Millionen US-Dollar für Schwachstellen in alten Systemen wie Android Kitkat oder alten iOS-Versionen zu investieren. Die Diskussion um Schwachstellen fokussiert sich immer wieder stark auf unbekannte Probleme, sogenannte Zero-Day-Exploits.

Anzeige

In der Praxis ist deren Bedeutung für gezielte Angriffe auf Systeme aber geringer als meist angenommen, wie unter anderem der Sicherheitsforscher Claudio Guarnieri auf dem 33C3 sagte, als er die Organisation Security Without Borders ins Leben rief.

Auch Zimperium schreibt, dass der Wert eines 0-Day-Exploits nach der ersten Nutzung rapide abfällt. Mit dem Ankaufprogramm unter dem Namen "N-Days Exploit Aquisition Program" will Zimperium alte Exploits ankaufen, um diese dann in die eigene Sicherheitslösung, die Z9-Engine, zu integrieren.

Informationen sollen mit Partnern geteilt werden

Außerdem sollen die Exploits mit den Partnern der Zimperium Handset Alliance geteilt werden, damit diese die Schwachstellen beheben können. Nach drei Monaten sollen die Informationen im Regelfall veröffentlicht werden, es sei denn, der Einreicher oder die Firmen selbst liefern einen triftigen Grund, dies nicht zu tun.

Angekauft werden Remote Exploits, lokale Exploits und Information-Disclosure-Schwachstellen. Zimperium begründet seine Entscheidung auch damit, dass viele Kunden des Unternehmens noch alte Smartphones mit nicht mehr unterstützten Softwareversionen einsetzten. Diese hätten keine Möglichkeit mehr, zu patchen. Zimperium selbst hatte mehrere Exploits für Stagefright entwickelt.


eye home zur Startseite
Metallkiller 03. Feb 2017

klingt wie eine Umschreibung von Facebook.

Salzbretzel 02. Feb 2017

Ich kann nicht sagen was mich mehr verwirren soll. Deswegen mal eine kurze Liste wo mein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. syncreon Deutschland GmbH, Bremen
  2. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. implexis GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  2. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  3. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  4. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  5. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  6. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  7. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  8. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  9. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  10. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Ich werde google sicher nicht meine...

    IchBIN | 18:21

  2. Ein ungefährer Zeitrahmen in dem das Leck bestand...

    M.P. | 18:19

  3. Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    IchBIN | 18:18

  4. Re: Fehlurteil

    crazypsycho | 18:13

  5. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    crazypsycho | 18:11


  1. 17:28

  2. 16:59

  3. 16:21

  4. 16:02

  5. 15:29

  6. 14:47

  7. 13:05

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel