Exotisches Elektromotorrad: Elektro-Stadtrakete Pocket Rocket kann bestellt werden

Das Elektromotorrad Sol Pocket Rocket mit ungewöhnlich dickem Oberrohr fährt bis 80 km/h und kann ab sofort bestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Pocket Rocket
Pocket Rocket (Bild: Sol Motor)

Fahrendes Ofenrohr oder innovatives Konzept: Am Design des Elektromotorrads Pocket Rocket von Sol Motor scheiden sich die Geister. Das Fahrzeug kann drei Jahre nach seiner Vorstellung nun bestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler Java (m/w/d)
    ayonik gmbh, Essen
  2. Administrator (m/w/d) für ITSM/BMC Remedy
    Versicherungskammer Bayern, München
Detailsuche

Das Unternehmen Sol Motors aus Stuttgart hat mit dem Pocket Rocket eine Mischung aus Elektrofahrrad und Elektromotorrad gebaut, dessen Optik von einem Aluminiumrohr beherrscht wird, in das die Beleuchtung, der entnehmbare Akku und die Verkabelung eingebaut wurden. Dazu kommen 16-Zoll-Reifen.

Das Pocket Rocket soll in zwei Varianten auf den Markt kommen, die sich durch ihre Leistung und Geschwindigkeit unterscheiden. Die Höchstgeschwindigkeit des Leichtkraftrads Pocket S liegt bei 45 km/h, die des schnelleren Pocket wird mit 80 km/h angegeben. Der Akku ist mit 2,5 kWh recht klein. Wie weit das Bike kommt, wenn es mit Höchstgeschwindigkeit gefahren wird, gab SOL nicht an.

  • Pocket Rocket (Bild: Sol Motor)
  • Pocket Rocket (Bild: Sol Motor)
  • Pocket Rocket (Bild: Sol Motor)
  • Pocket Rocket (Bild: Sol Motor)
  • Pocket Rocket (Bild: Sol Motor)
  • Pocket Rocket (Bild: Sol Motor)
  • Pocket Rocket (Bild: Sol Motor)
Pocket Rocket (Bild: Sol Motor)

Für den Fahrkomfort sollen zwei Federbeine hinten und eine Teleskopgabel vorne sorgen. Das Pocket ist mit einem 6,5-kW-Motor ausgerüstet, während das Modell Pocket S mit der niedrigeren Geschwindigkeit einen Motor mit 5 kW aufweist. Das Motorrad wiegt leer 55 kg, der Akku noch einmal 11,5 kg. Herausnehmen und Laden dürfte damit nicht jeder Person leichtfallen.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Vier-Halbtage-Workshop
    25.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Pocket Rocket und das Pocket Rocket S sind jeweils für eine Reichweite von 50 bis 80 km ausgelegt, wobei der Hersteller diverse Fahrmodi anbietet, die diese beeinflussen. Die Pockets sind mit hydraulischen Scheibenbremsen ausgerüstet und können rekuperieren, so dass der Akku beim Bremsen leicht aufgeladen wird.

Vorbestellte Fahrzeuge sollen im Frühjahr/Sommer 2022 ausgeliefert werden. Der Pocket Rocket S kostet 5.980 Euro, der Pocket Rocket 6.980 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ach 02. Okt 2021 / Themenstart

Und wie oft nimmt man sein E-Fahrrad mit auf Bahnreise? Wenn man in jedem anderen...

Kondratieff 01. Okt 2021 / Themenstart

Jein, denn sowas gibt es ja auch als Enduro, genauso wie es auch 50cc Enduros und Mini...

Bremsklotz 01. Okt 2021 / Themenstart

Ging mir erst auch so, jetzt kann ich mich nicht mehr satt sehen :-D

holzi 01. Okt 2021 / Themenstart

Noch nie ein so hässliches Motorrad gesehen. Pfui deibel.

Appleleptiker 01. Okt 2021 / Themenstart

Schaut euch mal das T20 auf coswheel.com an. 1000mal cooler und liegt im 3stelligem...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Exascale: Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
    Exascale
    Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern

    Der erste europäische Supercomputer der Exascale-Klasse kombiniert eigene ARM-Prozessoren, die Sipearl Rhea, mit Intels Ponte Vecchio.

  2. Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
    Amazon, Apple, Google
    Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

    Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /