Exklusive Daten: Autobahn-App zeigt Verkehrshinweise und 1.000 Webcams

Die Autobahn-App ist kein eigener Navigationsdienst, soll Autofahrern aber exklusive Daten über den Verkehr liefern.

Artikel veröffentlicht am ,
Die vernetzte Webcam zeigt die nach den Hochwasserschäden gesperrte Autobahn 61 bei Meckenheim.
Die vernetzte Webcam zeigt die nach den Hochwasserschäden gesperrte Autobahn 61 bei Meckenheim. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Die bundeseigene Autobahngesellschaft informiert Autofahrer mit einer eigenen App über das Verkehrsgeschehen und die Infrastruktur an deutschen Autobahnen. Seit 20. Juli 2021 steht die App in Apples App Store und in Googles Playstore zum Herunterladen bereit. "Wichtige Zusatzinformationen zur aktuellen Verkehrslage, zu Baustellen oder Straßensperrungen sorgen für eine stressfreie und schnellere Reise", schreibt die Autobahn GmbH.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT-Berater Schnittstellen (m/w/d)
    Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Neuwied
  2. IT-Professionals (m/w/d)
    Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt
Detailsuche

Über die App lassen sich Routen eingeben und damit Hinweise zu Baustellen, gesperrten Ausfahrten und Fahrspuren sowie voraussichtlichen Verzögerungen der Fahrtdauer durch Staus anzeigen. Darüber hinaus gibt es separate Dienste zu Verkehrsmeldungen, Sperrungen, Baustellen, Webcams, Park- und Rastmöglichkeiten sowie Ladestationen für Elektroautos.

Nicht angegeben werden hingegen die an Autobahnen gelegenen Autohöfe, die von Ladenetzbetreibern häufig für die Installation von Schnellladern genutzt werden. Die App soll laut Autobahn GmbH auch "exklusive Daten" anzeigen.

Keine Alternative zu Kartendiensten

Die jeweiligen Dienste sind nach Autobahnennummern sortiert. Innerhalb der einzelnen Autobahnen erfolgt die Sortierung von Hinweisen jedoch mehr oder weniger wahllos und nicht nach Streckenkilometern. Daher ist es bei langen Autobahnen kaum möglich, die für den genutzten Abschnitt relevanten Angaben schnell zu finden. Besser funktioniert die Sortierung, wenn diese Hinweise direkt unter der ausgewählten Route angezeigt werden.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die App soll keine Alternative zu Navigationsdiensten wie Google Maps oder Here darstellen, deren Angebote aber ergänzen. So können sich Autofahrer über den Zugriff auf mehr als 1.000 Webcams selbst einen Blick auf das aktuelle Verkehrsgeschehen verschaffen. Eine Stichprobe von Golem.de zeigte, dass längst nicht alle der vernetzten Kameras tatsächlich ein Bild lieferten. Die Standorte von Webcams oder Ladestationen lassen sich zudem im jeweiligen Navigationsdienst anzeigen.

Zum Jahreswechsel hat die 2018 gegründete Autobahn GmbH des Bundes die Verwaltung der Autobahnen übernommen. Anfang des Jahres gab es offenbar Probleme mit den IT-Systemen der neuen Gesellschaft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


trinkhorn 22. Jul 2021

Sofern der Fokus nicht auf den Kennzeichen liegt, sondern sie nur Beiwerk sind seh ich da...

zwerg 21. Jul 2021

.......... sprechen Bände! Produkt reift beim Kunden? Nicht mal als Betaphase zu...

safetyman 20. Jul 2021

Über verkehrsservice Hessen und vergleichbare Webseiten sind die Kameras und noch weitere...

JensBerlin 20. Jul 2021

Richtig, es widerspricht allem, was wir über die Digitalisierung wissen und was selbst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /