• IT-Karriere:
  • Services:

Exklusiv bei Vodafone: LG G Flex kommt für 800 Euro nach Deutschland

LGs erstes Smartphone mit gebogenem Display kann ab sofort exklusiv bei Vodafone in mehreren Tarifvarianten vorbestellt werden. Die Auslieferung des G Flex soll Anfang Februar 2014 beginnen, ohne Vertrag kostet das Smartphone 800 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das G Flex von LG ist wird vertragsfrei 800 Euro kosten.
Das G Flex von LG ist wird vertragsfrei 800 Euro kosten. (Bild: LG)

Ab sofort kann das gebogene Smartphone G Flex von LG bei Vodafone bestellt werden. Der Netzbetreiber hat sich vorerst das exklusive Verkaufsrecht in Deutschland gesichert. Über die Vodafone-Internetseite stehen verschiedene Tarifoptionen zur Verfügung, die Auslieferung wird voraussichtlich Anfang Februar 2014 erfolgen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. GESTRA AG, Bremen

Das G Flex soll auch ohne Vertrag bei Vodafone erhältlich sein, dann kostet es 800 Euro. Diese Option ist momentan auf der Bestellseite noch nicht verfügbar, laut Vodafone soll das G Flex aber ebenfalls ab Anfang Februar 2014 vertragsfrei erhältlich sein.

  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
  • G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)
G Flex - Android-Smartphone mit gebogenem Gehäuse (Bild: LG)

Bereits Anfang Januar 2014 hatte Vodafone Golem.de bestätigt, dass das G Flex voraussichtlich ab dem 10. Februar 2014 exklusiv bei ihnen erhältlich sein würde. Zu diesem Zeitpunkt ging der Netzbetreiber davon aus, dass das Smartphone ab dem 20. Januar 2014 bestellbar sei. Diesen Termin konnte Vodafone fast einhalten. Aktuell nennt Vodafone als Erscheinungstermin nur den Februar 2014 ohne ein genaues Datum.

6-Zoll-Display und Snapdragon 800

LG hatte das G Flex Ende Oktober 2013 vorgestellt. Das 6 Zoll große Display des Smartphones ist von oben nach unten gebogen. Der Chef von LGs Mobile-Sparte, Jong-seok Park, sagte dazu: "Das LG G Flex ist die beste Variante, wie ein Smartphone gebogen sein sollte."

Im G Flex steckt Qualcomms schneller Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800, der mit einer Taktrate von 2,26 GHz läuft. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß und es gibt 32 GByte Flash-Speicher. Das Smartphone erhält auch den rückwärtigen Ein-Aus-Schalter, der mit dem G2 eingeführt wurde. Damit verschwinden die Bedienknöpfe an der Gehäuseseite, sie sollen zentral an der Stelle zu finden sein, wo sie der Nutzer bequem mit dem Zeigefinger erreichen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 369,99€ (Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 634,90€ (Bestpreis!)
  4. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Guardian 28. Jan 2014

Vorallem Reflektionen werden dadurch drastisch minimiert

Guardian 28. Jan 2014

Es ist erwiesenermaßen nicht highend. Wenn es das wäre, würden die keine 1400 mah akkus...

Lemo 27. Jan 2014

Ich bin zwar seit dem iPhone 4s Apple-User, dennoch finde ich die Idee ganz gut. Dazu als...

Anonymer Nutzer 26. Jan 2014

Hier wird es sich ähnlich verhalten wie bei diesen ergonomischen Tastaturen. Da muss man...

Guardian 24. Jan 2014

Da ist das Galaxy Round aber sinnvoller mMn


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
    Shifoo
    Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

    Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
    3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

      •  /