ExFAT, Pac-Man: Sonst noch was?

Was am 14. Oktober 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
ExFAT, Pac-Man: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Exfat im Linux-Patentpool: Das Open Invention Network (OIN) hat seine Linux-System-Definition erweitert. Der Nichtangriffspakt mit gegenseitig lizenzierten Patenten für die Linux-Nutzung umfasst nun auch offiziell Exfat, das inzwischen Teil des Linux-Kernels ist. Hinzu kommen außerdem das Automotive Grade Linux (AGL), das Robot Operating System (ROS), die KDE Frameworks oder auch Android AOSP 10.

Stellenmarkt
  1. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  2. Softwareentwickler Webanwendungen (m/w/d)
    ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg
Detailsuche

Wireguard in Android: Der offizielle Android-Kernel von Google enthält nun die aktuelle VPN-Technik Wireguard. Es ist damit davon auszugehen, dass Wireguard standardmäßig von Smartphones mit Android 12 unterstützt wird.

Pac-Man Geo für Mobilegeräte veröffentlicht: Bandai Namco hat ein kostenloses Mobile Game namens Pac-Man Geo veröffentlicht. Die Labyrinthe basieren auf Umgebungen, die direkt aus Google Maps übernommen werden. Wer mag, kann seine Nachbarschaft als Spielort anlegen und sie anderen Nutzern zur Verfügung stellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /