Exchange-Hack: Microsoft-365-Migrationstool durch Textdatei ausgetauscht

Ein Golem.de-Leser wollte Exchange-Konten des Arbeitgebers auf Microsoft 365 migrieren. Statt des Hilfstools gab es eine Textdatei mit Nachricht.

Artikel von veröffentlicht am
Auch nach mehreren Tagen meldet sich der Microsoft-Support nicht.
Auch nach mehreren Tagen meldet sich der Microsoft-Support nicht. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Viele Unternehmen sind vom Exchange-Hack durch Hafnium betroffen, der eine Lücke in Microsofts Exchange-Software ausgenutzt und viele E-Mail-Server auf der Welt unsicher gemacht hat. Einige Kunden wechseln daher möglichst zügig auf andere Dienste.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
Ein Test von Ingo Pakalski


Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080

50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
Von Johannes Hiltscher


Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
Von Harald Büring


    •  /