Ex-Yahoo-Chef Scott Thompson: 8 Millionen US-Dollar in vier Monaten verdient

Wegen seiner falschen Angaben zu seinem Bachelor-Titel in Informatik bekommt Scott Thompson kein Abfindungspaket. Er darf aber sein Willkommenspaket und die Aktienoptionen von Yahoo behalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Scott Thompson im Januar 2012
Scott Thompson im Januar 2012 (Bild: Yodel Anecdotal/Yahoo-Blog)

Scott Thompson, der am 12. Mai 2012 als Yahoo-Konzernchef zurückgetreten ist, hat in rund vier Monaten bei dem Unternehmen 8 Millionen US-Dollar verdient. Das berichtet das US-Magazin Cnet unter Berufung auf Pflichtmitteilungen von Yahoo an die US-Börsenaufsicht SEC.

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst Supply Chain Management (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. Projektleiter (m/w/d) Automotive
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Eine Abfindung bekommt Thompson wegen seines selbstverschuldeten Ausscheidens nicht. Er erhält jedoch ein Aktienpaket im Wert von 6,5 Millionen US-Dollar. Bei seinem Übergang von Paypal zu Yahoo bekam der Manager zudem einen Bonus von 1,5 Millionen US-Dollar von seinem neuen Arbeitgeber. Nach Berechnungen des Blogs des Wall Street Journals All Things Digital sind die Option und der Bonus zusammen nur 7 Millionen US-Dollar wert.

2.000 Entlassungen durch Scott Thompson

Am 4. April 2012 kündigte Yahoo-Chef Thompson die Streichung von rund 2.000 Arbeitsplätzen im Unternehmen an. Yahoo kündigte damit 14 Prozent seiner 14.000 Beschäftigten.

Thompson hatte angegeben, dass er am Stonehill College einen Bachelor-Titel in Informatik erworben habe, was nicht der Wahrheit entsprach. Der Großaktionär Third Point hatte die falschen Angaben von Thompson durch eine einfache Google-Suche entdeckt.

Der Anlageberater Third Point hat mit seinem Yahoo-Anteil bereits 122 Millionen US-Dollar verdient, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Bezahlt hat Third Point für die Aktien 971 Millionen US-Dollar.

Yahoo hatte bekanntgegeben, dass mehrere Third-Point-Vertreter Aufsichtsratsmitglieder werden. Am 16. Mai 2012 traten Third-Point-Chef Daniel Loeb, Harry J. Wilson und Michael J. Wolf dem Kontrollgremium bei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nachfolger von Windows 10
Dinge, die es in Windows 11 nicht mehr geben wird

Bei Windows 11 kommt viel Neues hinzu, auf der anderen Seite entfernt Microsoft eine Menge Ballast - eine Übersicht.
Von Oliver Nickel

Nachfolger von Windows 10: Dinge, die es in Windows 11 nicht mehr geben wird
Artikel
  1. Smartphones, Tablets und Co.: Bundestag beschließt Update-Pflicht
    Smartphones, Tablets und Co.
    Bundestag beschließt Update-Pflicht

    Elektronische Geräte müssen künftig verpflichtend aktualisiert werden - das Gleiche gilt auch für Apps.

  2. Crackonosh: Hacker verstecken Mining-Malware in illegalen Spielekopien
    Crackonosh
    Hacker verstecken Mining-Malware in illegalen Spielekopien

    Experten melden die massenweise Verbreitung von Mining-Malware über illegal kopierte Spiele. Crackonosh bringt den Kriminellen demnach Millionen ein.

  3. Logistik: Hamburger Hafen testet autonom fahrenden Lkw
    Logistik
    Hamburger Hafen testet autonom fahrenden Lkw

    Wie werden Container angemessen zu einem automatisierten Hafenterminal angeliefert? Von einem autonom fahrenden Lkw.

Kind des Zorns 15. Mai 2012

Och, also 7 Millionen in 4 Monaten, da würde ich mich auch gern bestrafen lassen...

Fragile Heart 15. Mai 2012

Und wie bringen die Gewinne? ^^


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate: Ryzen 7 5800 X 359€, Ryzen 5 5600 X 249€ • Gigabyte Z490M 119,90€ • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Trust Gaming Audio-Zubehör • Kaspersky Flash Sale: 60% Rabatt auf Security-Programme [Werbung]
    •  /